Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: A 7 Gemarkung Guxhagen: Kollision im Baustellenbereich mit zwei Leichtverletzten; Unfallverursacher flüchtete

Kassel (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend um 19 Uhr im Baustellenbereich der A 7 Kassel - Fulda zwischen den Anschlussstellen Guxhagen und Melsungen in Fahrtrichtung Süden wurden eine 21-jährige Autofahrerin aus Melsungen und ihr sechs Monate alter Sohn leicht verletzt. Beide mussten vom Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus nach Melsungen gebracht werden. Die anderen am Unfall beteiligten Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Der Unfallverursacher, nach Zeugenangaben der Fahrer eines Pkw-Kombi mit Kastenaufbau und KS-Kennzeichen, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Dieser liegt nach Angaben der vor Ort zur Unfallaufnahme eingesetzten Polizeibeamten der Polizeiautobahnstation Baunatal insgesamt bei rund 32.000,- Euro. Nach dem Unfall stand in beiden Fahrtrichtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Infolge dessen kam es zu erheblichen Behinderungen und Rückstaus. Um 21:30 Uhr lief der Verkehr wieder normal.

Lkw im Vorbeifahren gestreift

Nach Angaben der Zeugen befuhr der Unfallverursacher mit seinem PKW-Kombi den linken von zwei Fahrstreifen in der Baustelle in Fahrtrichtung Süden. In Höhe Autobahnkilometer 326,7 überholte er den auf der rechten Fahrspur fahrenden Sattelzug einer Spedition aus Harrislee, den ein 55-Jähriger steuerte. Nach dessen Angaben streifte der Unfallverursacher im flüchtigen Kombi dabei mit dem rechten Außenspiegel seines PKW die Fahrertür der Sattelzugmaschine. Daraufhin, so der 55-Jährige, habe er den Sattelzug noch weiter nach rechts gelenkt, kam dabei auf die unbefestigte Bankette und geriet ins Schleudern. Der Sattelzug prallte dann gegen den mobilen Mittelfahrbahnteiler und verschob diesen auf den linken von drei Fahrstreifen der Gegenfahrbahn in Richtung Kassel. Dort fuhr zu diesem Zeitpunkt die 21-Jährige aus Melsungen mit ihrem Auto und prallte gegen das Führerhaus der Sattelzugmaschine aus Harrislee. Dabei wurden Mutter und Tochter leicht verletzt. Der Wagen der Melsungerin schleuderte anschließend nach rechts und prallte gegen das Heck des Aufliegers eines 30-jährigen Bulgaren, der mit seinem Sattelzug den rechten Fahrstreifen in Richtung Kassel befuhr. Das Auto kam anschließend auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand.

Ermittlungen wegen Unfallflucht

Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der 55-jährige Lkw-Fahrer aus Harrislee konnte zum Fahrzeug des Flüchtigen nur angeben, das es sich um einen PKW-Kombi mit Kastenaufbau und KS-Autokennzeichen (für Kassel) gehandelt habe. Die Autobahnpolizei bittet mögliche Zeugen, sich mit sachdienlichen Hinweisen an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100, zu wenden. Gegen den noch unbekannten Verursacher wird wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: