Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kolitzstraße-Fuldatalstraße: Leergutdieb beim Einlösen seiner Beute vom Opfer erwischt

Kassel (ots) - Den richtigen Spürsinn bewies ein 70-jähriger Anwohner der Kolitzstraße am gestrigen Mittwoch, nachdem er als Opfer eines Leergutdiebstahls umliegende Einkaufsmärkte abklapperte und dabei den Dieb beim Einlösen des Leergutes ertappte. Polizisten des zuständigen Reviers Nord in Vellmar nahmen den 30-jährigen Tatverdächtigen aus Kassel anschließend vorläufig fest.

Der Rentner hatte um 14 Uhr sein Auto für einen kurzen Stopp vor seinem Wohnhaus in der Kolitzstraße geparkt. Nach seinen Angaben wollte er nur schnell ins Haus und dann wieder weiter fahren. Den Wagen hatte er nicht verschlossen. Plötzlich rief ihn sein Nachbar zuhause an und erklärte, wie er soeben einen Mann beobachtet habe, der sich an dem Auto des 70-Jährigen zu schaffen mache. Sofort eilte der Rentner auf die Straße zu seinem Wagen und konnte den Verdächtigen mit einer Plastiktüte aus seinem Fahrzeug in Richtung Fuldatalstraße flüchten sehen. Die Tasche hatte auf der Autorückbank gestanden und war randvoll mit Leergutflaschen gefüllt. Der 70-Jährige zählte kurzerhand eins und eins zusammen und machte sich umgehend auf den Weg in die Fuldatalstraße. Seine Vermutung, der Dieb würde sicherlich nicht lange mit der Beute umher laufen, sondern gleich zu Geld machen wollen, bestätigte sich bereits im zweiten Lebensmitteladen, den das Opfer ansteuerte. Den Dieb erwischte er, wie er gerade an einem Leergutautomaten den Einlösebon heraus nahm und die verräterische Tasche, in der sich die Flaschen befanden, noch in der Hand hielt. Der Rentner informierte im Markt den Detektiv, der den 30-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhielt.

Beamte des Polizeireviers Nord konnten den 30-jährigen Mann vorläufig festnehmen. Gegen ihn wurde eine Diebstahlsanzeige vorgelegt.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: