FW-MG: Brand in Apotheke

Mönchengladbach-Stadtmitte, Humboldtstraße, 18.10.2017, 00:16 Uhr (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der ...

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Pressemitteilung zur Graduierungsfeier am 17. Januar 2014:

Kassel (ots) - 54 Absolventinnen und Absolventen der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung erhalten nach erfolgreichem Studium ihre Graduierungs- und Ernennungsurkunden zu Polizei-kommissarinnen und Polizeikommissaren

E I N L A D U N G: Sehr geehrte Medienvertreter,

im Namen des Leiters der Kasseler Abteilung der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, Abteilung Kassel, Herrn Polizeioberrat Christof Piechutta, möchte ich Sie herzlich zur Graduierungsfeier am kommenden Freitag, dem 17. Januar 2014, 10.30 Uhr, in die Stadthalle Baunatal einladen.

Um Ihre Betreuung bei dieser Veranstaltung sicherstellen zu können, wird um Anmeldung beim Sekretariat der Hochschulabteilung unter Tel.: 0561 / 4806-502 oder am Veranstaltungstag vor Ort bei Herrn Piechutta gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Knöll Pressestelle des Polizeipräsidiums Nordhessen

P R E S S E T E X T:

Gemeinsam mit den Angehörigen der zu Graduierenden sowie mit Ehrengästen aus dem kommunalen Bereich, Vertretern der Polizeiführung und der polizeilichen Personalvertretungen, der Polizeiseelsorge und last but not least auch mit den Dozentinnen und Dozenten feiert die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung (ehemals Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden) den Abschluss des bestandenen Bachelor-Studiums von 54 Polizeikommissar-Anwärterinnen und Polizeikommissar-Anwärtern.

In diesem Jahr wird der Bürgermeister der Stadt Baunatal, Herr Manfred Schaub, die Laudatio halten und die Urkunden überreichen.

Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung bildet im Fachbereich Polizei angehende Beamte des gehobenen Polizeivollzugsdienstes im Rahmen eines dreijährigen Bachelor-Studiums aus.

Nach ihrem Studienabschluss erhalten die Studierenden ihre Urkunden zur Erlangung des Bachelor of Arts. Direkt im Anschluss an die Graduierung werden ihnen zudem die Ernennungsurkunden zu Polizeikommissarinnen und -kommissaren ausgehändigt. Es werden 54 Absolventinnen und Absolventen aus 3 Studiengruppen (14 weibl., 30 männl.) graduiert.

Die Studierenden, die allesamt für die Laufbahn der Schutzpolizei ausgebildet wurden, sind bereits während ihres gesamten Studiums Polizeibeamte, wie o.g. "Polizeikommissar-Anwärter/innen". Die Dauer des Studiums beträgt einschließlich fachpraktischer Studienzeiten drei Jahre. Im Rahmen der praktischen Studienzeiten haben die Studierenden bereits unmittelbar "Dienst am Bürger" versehen, viele von ihnen bei Kasseler Polizeirevieren und Kriminalkommissariaten. Die an anderen Hochschulen üblichen "Freiheiten" gelten für die Studierenden nur eingeschränkt, so besteht beispielsweise während des Studiums Uniformtragepflicht, sie sind einer Anwesenheitspflicht unterworfen und können während der Studienzeiten sogar zu Polizeieinsätzen herangezogen werden. Die Kasseler Abteilung, eine von vier Hochschulstandorten in Hessen, beheimatet seit Jahren einen hohen Anteil von Anwärterinnen und Anwärtern aus anderen Bundesländern, deren erste hessische "Bezugsgröße" somit neben der Polizei vor allem die Stadt Kassel ist. Allerdings geht für die meisten der Absolventen nach dem Abschluss des Studiums der dienstliche Weg in Richtung Südhessen / Rhein-Main-Gebiet. Die anderen Hochschulstandorte befinden sich in Gießen, Mühlheim und Wiesbaden, wo auch die Zentralverwaltung der HfPV angesiedelt ist. Nicht in Kassel, aber an anderen Standorten besteht seit mehreren Jahren auch die Möglichkeit der unmittelbaren Ausbildung für die Laufbahn Kriminalpolizei.

Die HfPV hat im September 2010 den Bachelor-Studiengang eingeführt. Diese Veranstaltung ist die erste dezentrale Graduierungsfeier nach Einführung des Bachelor-Studiengangs. Erstmalig gab es im Sommer letzten Jahres eine zentrale Graduierungsfeier für alle Hochschulstandorte in Limburg.

Die wichtigsten Fächer im Studium sind:

   - Polizeiwissenschaften,
   - Kriminalwissenschaften,
   - Rechtswissenschaften,
   - Sozialwissenschaften,
   - Einsatztraining & Sport. 

Für weitere Auskünfte steht die Abteilung Kassel der HfPV natürlich gerne zur Verfügung.

Christof Piechutta Abteilungsleiter 0561 - 4806-502 (Sekretariat)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: