Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Beim Müll raus bringen bestohlen worden; Festnahme nach Diebstahl aus Wohnhaus

Kassel (ots) - Eine 50 Jahre alte Bewohnerin eines Zweifamilienwohnhauses an der Eschebergstraße im Kasseler Stadtteil Harleshausen ist gestern Nachmittag gegen 15.20 Uhr Opfer eines Diebstahls geworden. Sie verließ ihre Wohnung in der ersten Etage nur kurz, um den Abfall zur Mülltonne im Hinterhof zu bringen. Dazu hatte sie die Haus- und Wohnungstüren offen gelassen. Bei ihrer Rückkehr traf sie im Hausflur des Zweifamilienwohnhauses auf einen Mann, der auf ihre Ansprache über den Aufenthaltsgrund zu Fuß die Flucht ergriff. Der Verdacht der 50-Jährigen, dass die Anwesenheit des Mannes einen kriminellen Hintergrund hat, bestätigte sich bei der Nachschau in ihrer Wohnung. Ihre Geldbörse mit Ausweispapieren und rund 250 Euro Bargeld war verschwunden. Sie verständigte daraufhin die Leitstelle der Kasseler Polizei über den Notruf 110.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann führte gegen 16 Uhr zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der an der Wolfhager Straße im Bereich der Drei-Brücken in Rothenditmold in Richtung Innenstadt unterwegs war. Der 56 Jahre alte Mann, auf den die abgegebene Personenbeschreibung passte, trug das Portemonnaie des Opfers aus Harleshausen bei sich. Der 56-Jährige aus Kassel räumte die Tat unmittelbar ein. Er berichtete gegenüber den festnehmenden Beamten des Polizeireviers Nord, dass er zufällig die offen stehende Haustür sah und daraufhin die Wohnung im ersten Obergeschoss betrat. Er wollte Beute machen, um seine Drogensucht zu finanzieren. Der 56-Jährige ist bei der Polizei kein Unbekannter, da er bereits vielfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten ist. Nun muss er sich wegen eines weiteren Eigentumsdelikts verantworten.

Die Geldbörse konnte von den Beamten dem Opfer wieder vollständig ausgehändigt werden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: