Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Folgemeldung zu Überfall auf die Esso-Tankstelle in der Ysenburgstraße: Kripo fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera nach dem Räuber

Bild 1: Aufnahme des maskierten Täters vor dem Verkaufstresen in der Tankstelle

Kassel (ots) - (Sehen Sie auch unsere heutige Erstmeldung, "Überfall auf die Esso-Tankstelle - Maskierter Räuber bedrohte Angestellten mit Messer")

Aus der Überwachungskamera der Tankstelle liegen den Ermittlern nunmehr Bilder von dem Täter vor, der heute Morgen die Esso-Tankstelle an der Ysenburgstraße überfallen hatte.

Anhand der Bilder ist eindeutig zu erkennen, dass der südländisch aussehende Mann nach dem Betreten des Verkaufsraums ein mit großen Augenlöchern versehenes violettfarbenes Tuch als Maskierung vor das Gesicht zog. Der 35-jährige Angestellte hatte um 3.10 Uhr dem gegen die Tür klopfenden Mann in der Annahme, es handelt sich um einen Stammkunden, der jeden Morgen zu dieser Uhrzeit auftaucht, die verriegelte Schiebetür vom Tresen aus geöffnet. Der Täter war dann sofort zur Kassentheke gelaufen und hatte den völlig überraschten 35-Jährigen mit einem vorgehaltenen Messer zur Herausgabe des Bargeldes aus der Kassel gezwungen. Anschließend flüchtete er in Richtung Hafenbrücke.

Mit der Veröffentlichung der Bilder aus der Überwachungskamera, die auch auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Nordhessen unter www.polizei.hessen.de/ppnh zu finden sind, erhoffen sich die Ermittler des zuständigen Raubkommissariats K 35 Hinweise von Zeugen auf den Täter zu erhalten.

Beschreibung des Räubers anhand der Überwachungsaufnahmen: Ca. 165 bis 175 cm groß, hagere Gestalt, hellbraune Hautfarbe, möglicherweise Südländer, dunkle Augenbrauen. Er war mit einer dunklen Winterjacke mit braunem Fell am Kapuzenrand, einer grauen Hose sowie mit grau-blauen Schuhen mit heller Sohle bekleidet. Die Kapuze der Winterjacke trug er auf dem Kopf. In der rechten Hand hielt er ein ca. 20 cm langes Küchenmesser und trug nur an der linken Hand einen violetten, fingerlosen Handschuh. Vor dem Gesicht hatte er ein violettfarbenes Tuch mit großen Augenlöchern.

Zeugen mögen sich bitte unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

(Sehen Sie die auf der Internetseite von News Aktuell unter www.polizeipresse.de eingestellten drei Überwachungsbilder des Täters)

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: