Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein

WSP-SH: Frachtschiff kollidiert mit Schleusentor

Brunsbüttel (ots) - Heute um 12.26 Uhr kollidierte das MS "Saint George", Flagge Zypern, mit dem binnenseitigen Schleusentor der Neuen Schleuse Nord. Das 131m lange Schiff war in Ballast auf der Reise von Amsterdam nach Lübeck. Nachdem das Schiff von See in die Schleuse eingelaufen war beschleunigte es aus noch ungeklärten Gründen. Durch Werfen der beiden Buganker versuchte die Schiffsführung das Schiff aufzustoppen. Aber erst durch den Aufprall mit dem Tor kam die Fahrt aus dem Schiff. Personen- und Umweltschäden traten nicht auf. Das Schleusentor wurde erheblich beschädigt. Am Schiff entstand ein Leck im Wulstbug. Technische Mängel am Schiff wurden bislang nicht bekannt. Bis zur Entscheidung der Klassifikationsgesellschaft wurde die Weiterfahrt des Schiffes untersagt. Dem Kapitän gegenüber wurde eine Sicherheitsleistung angeordnet. Es besteht der Tatverdacht der Schifffahrtsgefährung. Die Ermittlungen dauern an.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 - 
Wasserschutzpolizei

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800 

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Abt. 4
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein
Wasserschutzpolizeirevier Brunsbüttel

Telefon: 04852/900-0

Das könnte Sie auch interessieren: