Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein

WSP-SH: Gewässerverunreinigung im Nord-Ostsee-Kanal

Brunsbüttel (ots) - In den frühen Morgenstunden des 16.03.2014 kam es auf einem Frachtschiff, Flagge: "Antigua und Barbuda", zu einem "Überläufer". Das Schiff lag zum Bunkern von Schweröl ( Betanken eines Schiffes ) an einer Bunkerbrücke in Brunsbüttel. Obwohl der leitende Ingenieur des Schiffes den Vorgang ständig überwachte, traten ca. 50 Liter Schweröl an Oberdeck des Schiffes aus, von denen eine geringe Menge in das Gewässer gelangte. Ölbekämpfungsmaßnahmen und Reinigungsarbeiten wurden sofort eingeleitet. Gegen den verantwortlichen Schiffsoffizier wird ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung eingeleitet. Das Schiff darf seine Reise erst nach erfolgter Reinigung, insbesondere des Oberdecks, fortsetzen.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 - 
Wasserschutzpolizei

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800 

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Abt. 4
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein
Wasserschutzpolizeirevier Brunsbüttel

Telefon: 04852/900-0

Original-Content von: Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: