Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein

WSP-SH: Schiffskollision am Skandinavienkai

Lübeck-Travemünde (ots) - Bereits am 14.02.2014 ereignete sich um 21.45 Uhr eine Kollision zwischen einem Tankschiff und einer festgemachten Fähre am Skandinavienkai. Personen wurden dabei nicht verletzt.

Das 73 Meter lange deutsche Tankschiff "Annika" wollte vom Anleger 7 zum Anleger 6 verholen, um das dort festgemachte 218 Meter lange finnische Fährschiff "Finnmaid" zu betanken. Beim Verholen geriet das Heck des Tankschiffes unter den Bug der "Finnmaid". Dabei entstanden an den Brückenaufbauten der "Annika" erhebliche Sachschäden, so dass zunächst ein Weiterfahrverbot ausgesprochen werden musste. Die "Finnmaid" erlitt nur leichte Schäden. Die Wasserschutzpolizei Lübeck-Travemünde hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Schiff war ordnungsgemäß besetzt, ein Lotse an Bord. Am Samstagmittag konnte das Tankschiff wieder auslaufen und wird eine Werft anlaufen.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 - 
Wasserschutzpolizei

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800 

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Abt. 4
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein
Karsten Dose
Telefon: 04502 / 8628330
Fax: 04502 / 8628348
E-Mail: karsten.dose@polizei.landsh.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: