Polizei Mettmann

POL-ME: Vorläufige Festnahme nach Fahrzeugaufbrüchen - Mettmann - 1702050

Symbolbild: Polizeiliche Festnahme

Mettmann (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen des 09.02.2017, gegen 04:15 Uhr, kam es in Mettmann, an den Straßen "Champagne" und "Düsselring", zu zwei Fahrzeugaufbrüchen in Pkw der Marken VW (Passat) und BMW (1er). Eine Zeugin beobachtete zur Tatzeit zwei Männer, die sich auffällig an den Fahrzeugen zu schaffen machten, diese aufbrachen und es ihnen in einem Fall gelang, das festinstallierte Navigationsgerät auszubauen und zu entwenden. Die vorbildliche Zeugin alarmierte umgehend die Polizei, welche einen 23-jährigen Mann in unmittelbarer Nähe eines Tatortes stellen und überprüfen konnte. Seinem bislang unbekannten Komplizen gelang, trotz intensiv durchgeführter Fahndungsmaßnahmen, die Flucht in Richtung Eidamshauser Straße. Er konnte wie folgt beschrieben werden:

   -	männlich 
   -	ca. 180 cm groß 
   -	dickliche Statur 
   -	bekleidet mit schwarzer Jacke und blauer Jeans 

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten in mitgeführten Rucksäcken Beute und Tatwerkzeuge auffinden, welche sichergestellt wurden.

Der 23-jährige Tatverdächtige aus Osteuropa, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde vorläufig festgenommen und zur Wache nach Mettmann gebracht. Ein Strafverfahren wegen Fahrzeugaufbrüchen wurde eingeleitet. Die Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei dazu, auch zu dem bislang unbekannten Mittäter, dauern derzeit noch an.

Sachdienliche Hinweise, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Mettmann 02104/ 9826250, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: