Polizei Mettmann

POL-ME: Ein lohnender Griff in fremde Handtasche - Hilden
Kreis Mettmann - 1607142

POL-ME: Ein lohnender Griff in fremde Handtasche - Hilden /  Kreis Mettmann - 1607142
Plakat: Aufgepasst - Taschendiebe !

Mettmann (ots) - Nachdem sie zuvor mehrere größere Bargeldbeträge an insgesamt drei Geldinstituten in der Hildener Innenstadt abgehoben hatte, begab sich eine 85-jährige Hildenerin am Donnerstagnachmittag des 28.07.2016, gegen 14.45 Uhr, zum Einkauf in ein Hildener Bekleidungsgeschäft an der Mittelstraße. Ob sie bei den Bankbesuchen und beim Betreten des Geschäftes schon von späteren Tätern bzw. Täterinnen beobachtet und verfolgt wurde, kann nur vermutet werden.

Während die Rentnerin jedoch in und vor einer Umkleidekabine des Geschäftes für mehrere Minuten Kleidung anprobierte, Beratung suchte und dabei ihre mit Reißverschluss geschlossene Handtasche mit dem Bargeld zumindest zeitweise unbeaufsichtigt ließ, wurde sie von zwei bislang unbekannten Frauen, die sich zur Anprobe von Kleidung ebenfalls längere Zeit im selben Umkleidebereich aufhielten, vermutlich bewusst abgelenkt und von einer der Frauen auch angesprochen. Erst nachdem diese zwei Frauen das Geschäft bereits verlassen hatten, stellte die 85-Jährige fest, dass der Reißverschluss ihrer Handtasche geöffnet und daraus insgesamt 4.000,- Euro Bargeld entwendet worden waren.

Sofort nach Entdeckung der Tat von der sofort alarmierten Polizei veranlasste Fahndungsmaßnahmen, verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg. Die zwei tatverdächtigen Frauen werden wie folgt beschrieben:

   -	beide 175 bis 180 cm groß und schlank, 
   -	beide arabisch wirkendes Aussehen, 
   -	beide komplett schwarz gekleidet und bis auf die Gesichter 
verschleiert, 
   -	eine sprach akzentfreies Deutsch, hatte auffallend schlechte 
Zähne. 

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der tatverdächtigen Frauen vor. Weitere polizeiliche Ermittlungen, auch in den Hildener Geldinstituten, wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Tat und zur Identifizierung von Tatverdächtigen, nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

   --- Präventionshinweise -- 

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit vor Taschendiebstahl und gibt zur Verhinderung solcher Straftaten, unter dem Motto "Augen auf und Taschen zu", nachfolgend Ratschläge:

   -	Führen Sie an Bargeld, EC- und Kreditkarten immer nur das 
Notwendigste mit sich. 
   -	Tragen sie solche Dinge möglichst dicht am Körper und verteilt -
beispielsweise in Gürteltaschen, Brustbeuteln oder verschlossenen 
Innentaschen der Kleidung. 
   -	Hantieren Sie in der Öffentlichkeit nicht mit größeren 
Geldmengen. 
   -	Achten Sie beim Abheben von Geld darauf, dass Sie nicht 
beobachtet werden. Achten Sie auch anschließend auf Beobachter oder 
Verfolger. Zählen Sie Geld nicht in der Öffentlichkeit sichtbar nach. 
   -	Lassen sie wertvolle Sachen und unwiederbringliche 
Erinnerungsstücke, beispielsweise ältere Fotos oder Schmuckstücke, 
lieber gleich zu Hause. 
   -	So genannte Bankomatkarten (EC- oder Kreditkarten) immer 
getrennt vom Code / PIN aufbewahren. 
   -	Brieftaschen und Geldbörsen beim Einkauf niemals in 
Einkaufstaschen oder Einkaufswagen ablegen. 
   -	Halten Sie Handtaschen stets geschlossen und lassen Sie diese 
nie unbeaufsichtigt. 
   -	Rucksäcke und Beutel, die auf dem Rücken getragen werden, 
sollten kein Geld oder andere Wertgegenstände enthalten, denn dort 
sind diese Werte eine zu leichte Beute. 
   -	Achten Sie gerade in dichten Menschenmengen und bei 
unübersichtlichen Situationen ganz bewusst und noch viel stärker auf 
Ihre Wertsachen. 
   -	Werden Sie bestohlen, dann bringen Sie sich bitte nicht mit 
massiver Gegenwehr in weitere Gefahren - suchen sie bei anderen 
Passanten Unterstützung, Schutz und Hilfe, indem Sie diese ansprechen
oder laut um Hilfe rufen. 
   -	Alarmieren Sie sofort die nächste Polizei. Erstatten Sie 
Anzeige, bei der Sie den oder die Täter, Fluchtrichtung und -mittel 
(Fahrzeuge / Kennzeichen) möglichst genau beschreiben. 
   -	Sperren sie unverzüglich entwendete EC- und Kreditkarten 
(zentraler Sperrnotruf: 116 116) bei ihrem Geldinstitut. 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: