Polizei Mettmann

POL-ME: Geradeaus in den Kreisverkehr gefahren - Wülfrath - 1607116

Im Kreisverkehr geradeaus gefahren

Mettmann (ots) - Am noch nächtlich frühen Sonntagmorgen des 24.07.2016, gegen 04.00 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Mann aus Wülfrath, mit einem silbergrauen PKW Opel Zafira, die innerstädtische Mettmanner Straße in Wülfrath, aus Richtung Velberter Straße kommend, in Fahrtrichtung Mettmann. Nur wenige Meter vor dem Kreisverkehr Flandersbacher Straße / Zur Loev verlor er nach eigenen Angaben plötzlich das Bewusstsein und dadurch die Kontrolle über den Wagen. Dieser fuhr ungebremst geradeaus in den Kreisverkehr und prallte dabei gegen dort als Blumenkübel aufgestellte große Betonringe. Die beim Aufprall zerstörten Betonringe brachten den Opel schwer beschädigt zum Stillstand.

Der 21-jährige Opel-Fahrer wurde beim Unfall nur leicht verletzt und deshalb vorsorglich mit einem angeforderten Rettungswagen in ein Mettmanner Krankenhaus gebracht, welches der Patient aber nach ambulanter ärztlicher Behandlung schnell wieder verlassen konnte. Am PKW Opel und den Einrichtungen des Kreisverkehrs entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000,- Euro. Der nicht mehr fahrbereite Opel Zafira wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei verlor der 21-jährige Wülfrather offenbar aus gesundheitlichen Gründen, vermutlich in Folge witterungsbedingter Kreislaufbeschwerden, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Hinweise auf Dogen- oder Alkoholkonsum ergaben sich in durchgeführten Testverfahren nicht.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: