Polizei Mettmann

POL-ME: Einbrüche aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1607048

Notruf 110 - Polizei nimmt Hinweise jederzeit entgegen !

Mettmann (ots) - Folgende Einbrüche wurden vom 08. bis zum 11. Juli 2016 entdeckt und angezeigt. Betroffen waren die nachfolgenden Städte:

   --- Velbert --- 

In der Nacht vom Freitagabend des 08.07., 18.00 Uhr, bis zum Samstagmorgen des 09.07.2016, 08.15 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter in die Betriebsräume einer Firma für Landmaschinen und Gartengeräte an der Wülfrather Straße in Velbert-Tönisheide ein. Dazu wurden elektronische Bewegungsmelder sabotiert und ein Fenster eingeschlagen. Aus der Firma verschwanden dann Motorgeräte im Wert von mehreren tausend Euro.

In der Nacht vom Sonntagabend des 10.07., 19.45 Uhr, bis zum Montagmorgen des 11.07.2016, 07.45 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter in mehrere Gartenlauben und eine Garage an der Wülfrather Straße im Velberter Ortsteil Tönisheide ein. Dabei wurden Zäune, Türen und Schlösser beschädigt, diverse Werkzeuge, ein Flachbildfernseher und ein DVBT-Empfangsgerät entwendet. Der entstandene Beute- und Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt rund 5.000,- Euro

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Ratingen --- 

Am Montagmorgen des 11.07.2016, in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 09.00 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter in eine Gaststätte am Lintorfer Markt im Ratinger Ortsteil Lintorf ein. Dazu wurde ein rückwärtiges Fenster mit Werkzeuggewalt aufgehebelt und als Ein- und Ausstieg genutzt. Aus dem Thekenbereich verschwand danach eine Geldbörse mit Wechselgeld.

Am Montagmorgen des 11.07.2016, gegen 06.30 Uhr, wurde festgestellt, dass ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter die arbeitsfreie Zeit einer großen Telekommunikationsfirma am Wochenende nutzten, um in deren Büro- und Geschäftsräume am D2-Park in Ratingen einzudringen. Dazu wurde an mehreren Sicherheitstüren massiv gehebelt, um in die Räume in mehreren Etagen zu gelangen, aus denen nach ersten Erkenntnissen mehrere Smartphones, Tablets und Laptops verschwanden. Sachschaden und Beute summieren sich nach ersten Erkenntnissen auf mehrere tausend Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Wülfrath --- 

In der Nacht vom Freitagabend des 08.07., 17.30 Uhr, bis zum Samstagmorgen des 09.07.2016, 09.00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Schulgebäude an der Düsseler Straße in Wülfrath. Der oder die Einbrecher gelangten durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in die Schule, deren Räume auf mehreren Etagen betreten und durchsucht wurden. Was den Tätern dabei in die Hände fiel, steht noch nicht genau fest. Zurück blieb aber ein erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro an beschädigten Türen, Fensterscheiben und Schränken.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6350, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Haan --- 

Am Samstagmorgen des 09.07.2016, in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 10.30 Uhr, verschafften sich ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter Zutritt zu einer Kleingartenanlage an der Kampheider Straße in Haan. Auf mehreren Parzellen des Geländes wurden Blumenkübel umgeworfen und Pflanzen beschädigt, verschiedene Gegenstände wurden weggetragen und an anderen Orten innerhalb der Anlage wieder abgestellt. Von einer Parzelle verschwand jedoch auch ein Kühlschrank im Wert von 300,- Euro, der nicht wieder aufgefunden werden konnte.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6380, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Erkrath --- 

In der Zeit vom Freitagnachmittag des 08.07., 16.30 Uhr, bis zum Montagmorgen des 11.07.2016, 06.00 Uhr, brachen ein oder mehrere Täter in das Hausmeisterbüro eines Erkrather Mehrfamilienhauses an der Sandheider Straße in Hochdahl ein. Dazu wurde eine Zugangstüre im Kellerbereich gewaltsam aufgehebelt. Aus dem Büroraum verschwanden ein Klapprechner mit Zubehör sowie eine Brieftasche mit Bargeld im Gesamtwert von mehreren hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Hilden --- 

Am noch nächtlichen Samstagmorgen des 09.07.2016, in der Zeit zwischen 02.00 Uhr und 05.00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Niedenstraße in Hilden. Durch ein aufgebrochenes Kellerfenster gelangten der oder die noch unbekannten Täter ins Haus, aus denen diverse Gegenstände und Bargeld im Gesamtwert von mehreren hundert Euro verschwanden. Auch an einem unmittelbar benachbarten Haus wurde im gleichen Zeitraum ein Kellerfenster zerstört, jedoch gelangten der oder die Täter aus bisher noch unbekannten Gründen nicht ins Gebäude, sondern brachen die Tat im Versuchsstadium ab. Doch auch hier blieb Sachschaden von etwa 100,- Euro zurück.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Langenfeld --- 

Am Montagmorgen des 11.07.2016, gegen 11.20 Uhr, kam es zu einem Tageswohnungseinbruch in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Von-Holstein-Straße in Langenfeld-Mitte. Zunächst unbemerkt von anderen Hausbewohnern und Nachbarn verschafften sich unbekannte Straftäter Zugang zu dem Mietshaus, bevor man das Schloss der Wohnungstüre in der dritten Etage gewaltsam aufbrach und aus dem durchsuchten Schlafzimmer Schmuck entwendete. Nach der Tat trafen die gerade heimkehrende Wohnungsinhaberin und andere Zeugen aber auf zwei junge Frauen im Hausflur, welche aus dem Haus flüchteten und trotz Festhalten durch Zeugen zu Fuß in unbekannte Richtung entkamen. Dabei blieben jedoch eine Jacke und eine Sonnenbrille der Flüchtigen zurück. Sie wurden von der Polizei als Beweismittel und für weitere Untersuchungen und Ermittlungen sichergestellt. Die zwei tatverdächtigen Mädchen, die auch im Zuge polizeilicher Fahndung nicht mehr angetroffen werden konnten, werden wie folgt beschrieben:

   -	weibliche Jugendliche, 
   -	mitteleuropäisches Aussehen, 
   -	zwischen 13 und 16 Jahren jung, 
   -	zwischen 155 und 165 cm groß (eine größer als die andere), 
   -	schmal wirkende Staturen, 
   -	lange, dunkle Haare, 
   -	eine bekleidet mit dunkler Hose und T-Shirt, die andere mit 
einem bräunlichen Pullover. 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6510, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Monheim am Rhein --- 

Durch eine mit Werkzeuggewalt aufgehebelte Eingangstüre gelangten ein oder mehrere bislang unbekannte Einbrecher in der Zeit vom Samstagabend des 09.07., 21.00 Uhr, bis zum Sonntagmorgen des 10.07.2016, 10.10 Uhr, in die Geschäftsräume eines Getränkemarktes an der Delitzscher Straße in Monheim am Rhein. Hier machte man sich an der Kasse des Geschäftes zu schaffen, in welcher sich nur wenig Wechselgeld befand. Neben diesem Wechselgeld verschwanden zudem auch einige Spirituosen aus dem Warenbestand des Marktes.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6550, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Einbruchschutz:

   - Lassen Sie bei Wohnungs-/Haustüren mit Glasfüllung niemals innen
     den Schlüssel stecken. 
   - Vermeiden Sie es, Schlüssel draußen zu verstecken, um sich z. B.
     bei einem unfreiwilligen Aussperren helfen zu können, denn: 
     Einbrecher kennen jedes Versteck. 
   - Sollten Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie 
     unverzüglich den Schließzylinder aus. 
   - Verschließen Sie Fenster, Balkon und Terrassentüren, auch wenn 
     Sie nur kurz weggehen - denn gekippte Fenster sind offene 
     Fenster. 
   - Sichern Sie auch Fenster und Balkontüren in den oberen 
     Stockwerken, denn Einbrecher sind manchmal wahre 
     Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen, 
     Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen. 
   - Lassen Sie Rollläden nur nachts herunter, sonst entsteht 
     tagsüber der Eindruck, die Bewohner seien nicht da. 
   - Verschließen Sie stets Türen von Kellern und Dachböden. 
   - Kellerlichtschächte und Kellerfenster sollten Sie z. B. mit 
     massiven, gut verankerten Gittern oder Gitterrosten sichern 
     lassen. 
   - Lassen Sie Wohnung oder Haus bei längerer Abwesenheit durch 
     Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder gegebenenfalls "Haushüter" 
     bewohnen oder bewohnt erscheinen: Briefkasten leeren, Rollläden,
     Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelmäßig 
     betätigen. 
   - Verzichten Sie auf eine Mitteilung über Ihre Abwesenheit auf dem
     Anrufbeantworter. 
   - Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Einsatz von 
     Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio etc. 
   - Lassen Sie Wertsachen nicht offen zu Hause herumliegen. 
   - Markieren Sie Ihre Wertgegenstände (Gravur, UV-Stifte etc.) 
     eindeutig und notieren Sie die wichtigsten Daten in einer 
     Wertgegenstandsliste. Fotografieren Sie schwer zu beschreibende 
     Gegenstände. 
   - Bewahren Sie besonders Wichtiges oder Wertvolles (z. B. 
     Dokumente, Sparbücher, Sammlungen, Gold oder Schmuck), das Sie 
     nur selten brauchen, bei Ihrem Geldinstitut im Schließfach auf. 
   - Wenn Sie diese wertvollen Dinge im Haus behalten möchten, 
     bringen Sie sie in einem geprüften Wertbehältnis (z. B. Tresor) 
     unter. 

Mit der Kampagne "Riegel vor" ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit steigenden Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen materiellen Schäden sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der Fälle steigt scheinbar weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen Riegel vorschieben !

Hinweise von Ihnen zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder andere Beobachtungen sind für uns wichtig. Die Chancen Einbrüche zu verhindern oder Einbrüche aufzuklären und die Täter fest zu nehmen, steigen mit der Zahl Ihrer Hinweise. Auf gute Nachbarschaft ! - Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Lassen Sie sich zum eigenen Schutz von Ihrer Polizei beraten. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Kreises Mettmann - Telefon 02104 / 982 - 7500. Diese informiert Sie auch über Hersteller von geprüften und zertifizierten Einbruch hemmenden Produkten sowie zu Unternehmen, die Sicherungstechnik fachgerecht einbauen können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann


Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: