Polizei Mettmann

POL-ME: Leichtfertiger Umgang mit Feuer mit tragischen Folgen - Ratingen - 1606076

POL-ME: Leichtfertiger Umgang mit Feuer mit tragischen Folgen - Ratingen - 1606076
Symbolbild: Brandermittlungen

Mettmann (ots) - Wie wir bereits in unserer Pressemitteilung vom gleichen Tag berichteten / ots 1606062, kam es am Sonntagnachmittag des 12.06.2016, gegen 16:45 Uhr, in Ratingen zu einem Brand in einem Einfamilienhaus mit tragischen Folgen. Feuer und starker Rauch im Erdgeschoss des Hauses an der Meiersberger Straße forderten das Leben einer 66- jährigen Bewohnerin.

Unmittelbar mit Ende der Rettungs- und Löscharbeiten wurden sowohl der Brandort, als auch der Leichnam der 66- jährigen Ratingerin, von der Polizei beschlagnahmt und Ermittlungen zur Todesursache, Brandentstehung und Schadenshöhe aufgenommen.

Bei der heutigen Untersuchung des Brandortes durch polizeiliche Spezialisten des Kriminalkommissariats 11 konnte festgestellt werden, dass das Feuer in dem Schlafzimmer im Erdgeschoss seinen Ausgang nahm. Ursächlich dürfte ein unsachgemäßer Umgang mit Feuer ( Kerze/ Teelicht ) gewesen sein.

Der am Gebäude entstandene Sachschaden wird von den Experten mit ca. 50.000,- bis 100.000,- Euro beziffert.

Das Ergebnis einer angeordneten Obduktion, im eingeleiteten Todesermittlungsverfahren, steht zurzeit noch aus. Jedoch bestehen aus polizeilicher Sicht bisher keine begründeten Zweifel daran, dass die 66- Jährige Bewohnerin durch die giftigen Rauchgase des Brandes starb.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: