Polizei Mettmann

POL-ME: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Kreis Mettmann: Toter Säugling - Kindsvater wird dem Haftrichter vorgeführt - Ratingen - 1603036

POL-ME: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Kreis Mettmann: Toter Säugling - Kindsvater wird dem Haftrichter vorgeführt - Ratingen - 1603036
Symbolbild: Eine Mordkommission der Polizei ermittelt in Ratingen

Mettmann (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Kreis Mettmann:

Am frühen Sonntagnachmittag des 06.03.2016, gegen 13.00 Uhr, wurde der Rettungsdienst zu einer Wohnung in Ratingen-Ost gerufen. Eine 19-jährige Mutter hatte ihr 16 Monate altes Kind leblos im Kinderbettchen aufgefunden. Trotz schnellen Einsatzes der Retter verliefen Reanimierungsmaßnahmen bei dem Kleinkind erfolglos.

Aufgrund der zunächst ungeklärten Todesumstände wurden zeitnah die Ratinger Polizei und die zuständige Kriminalpolizei eingeschaltet. Schon erste Untersuchungen des Säuglings deuteten auf Verletzungen durch Gewalteinwirkung hin. Eine noch am selben Tag durchgeführte Obduktion bestätigte sowohl äußere, als auch innere Verletzungen des Babys.

In dringendem Tatverdacht steht nach dem Stand der Ermittlungen der 19-jährige Kindsvater, der in den Stunden vor dem leblosen Auffinden des Säuglings für Aufsicht und Versorgung des Kindes verantwortlich war. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft in Düsseldorf wird der teilgeständige 19-jährige Ratinger noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann
Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: