POL-ME: Vor einer polizeilichen Kontrollstelle verdächtig aufgefallen - Erkrath - 1602121

POL-ME: Vor einer polizeilichen Kontrollstelle verdächtig aufgefallen - Erkrath - 1602121
Symbolbild: Erwischt !

Mettmann (ots) - Am Mittwochnachmittag und -abend des 24.02.2016 führten Einsatzkräfte der Kreispolizeibehörde Mettmann verstärkte Maßnahmen zur Bekämpfung des Tageswohnungseinbruchs im gesamten Erkrather Stadtgebiet durch. Dabei bemerkten Beamte an einer Kontrollstelle auf der Haaner Straße in Hochdahl einen weißen PKW mit Düsseldorfer Kennzeichen, dessen Fahrer sich sehr auffällig benahm. Schon in Sichtweite der Polizei bremste das Fahrzeug plötzlich sehr stark ab, um dann seine Fahrtrichtung abrupt zu ändern und in ein benachbartes Wohngebiet zu verschwinden. Diese Aktion, die den dringenden Verdacht erweckte, dass sich der Fahrer des PKW Dacia einer polizeilichen Kontrolle entziehen wollte, führte zur sofortigen Verfolgung des Wagens.

Nach einer nur kurzen Nahbereichsfahndung konnten der gesuchte Wagen und dessen Fahrer deshalb auch schnell entdeckt und überprüft werden. Hierbei ergaben sich keine konkreten Hinweise auf die Begehung von Tageswohnungseinbrüchen. Stattdessen stellte sich aber heraus, dass der 30-jähriger Dacia-Fahrer aus Erkrath nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Überprüfung des PKW kam weiter heraus, dass die daran montierten Düsseldorfer Kennzeichen zwar vermeintlich ordnungsgemäß gesiegelt, tatsächlich von der Düsseldorfer Straßenverkehrsbehörde aber aktuell nicht ausgegeben sind und schon gar nicht zu dem weißen Dacia Logan gehören.

Den 30-jährigen Beschuldigten aus Erkrath erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung sowie weiteren Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz. Da an Ort und Stelle kein aktueller Besitzer des ehemals in Solingen zugelassenen, dort aber bereits im Juni 2015 stillgelegten Fahrzeugs ermittelt werden konnte, wurde der Dacia von der Polizei sichergestellt und dazu von einem angeforderten Unternehmen abgeschleppt. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Eigentumsverhältnissen des sichergestellten Fahrzeugs dauern weiterhin an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: