Polizei Mettmann

POL-ME: Polizei bittet unbekannte Unfallzeugen um Unterstützung - Hilden - 1506038

Symbolbild: Verkehrsunfallermittlungen führt die Direktion Verkehr der Kreispolizei

Mettmann (ots) - Wie bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1506035 vom heutigen Tage berichtet, kam es am Montagnachmittag des 08.06.2015, gegen 15.10 Uhr, zu einem tragischen Verkehrsunfall in Hilden:

"Am 08.06.2015, gegen 15.10 Uhr, kam es auf der Düsseldorfer Straße / Forststraße in Hilden, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger Langenfelder befuhr mit seinem Pkw Mazda die Düsseldorfer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt, um in die Forststraße einzubiegen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand unterschätze er die gefahrene Geschwindigkeit von zwei entgegenkommenden, vorrangberechtigten Kradfahrern und bog nach links in die Forststraße ab. Hierbei prallte ein 55-jähriger Hildener mit seiner Honda nahezu ungebremst gegen den Mazda und verstarb noch am Unfallort. Ein 29-jähriger Hildener Suzuki-Fahrer konnte einen direkten Zusammenstoß vermeiden, verlor jedoch die Kontrolle über seine Maschine und stürzte schwer. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklink verbracht. Der Fahrer des Pkw erlitt leichte Verletzungen. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle für ca. 130 Minuten gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7800 Euro."

   --- Fortschreibung --- 

Auch aktuell sind die genauen Umstände des tragischen Unfallgeschehens noch nicht abschließend geklärt. Dazu fehlen den zuständigen Ermittlern beim sachbearbeitenden Verkehrskommissariat noch dringend wichtige Zeugenaussagen, die insbesondere konkrete Angaben zum Fahrverhalten der Unfallbeteiligten sowie festgestellte Geschwindigkeiten unmittelbar vor der Kollision machen können. So soll es mindestens zwei PKW-Fahrer geben, die an einer Ampel, nur wenige hundert Meter vom späteren Unfallort entfernt, von den beiden verunglückten Motorradfahrern überholt wurden. Die Identität dieser wichtigen Zeugen ist der Hildener Polizei bisher leider nicht bekannt. Sie und andere eventuell noch nicht erfassten Unfallzeugen werden daher dringend gebeten, sich mit der Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: