Polizei Mettmann

POL-ME: Armband vom Handgelenk entwendet - Langenfeld - 1504134

POL-ME: Armband vom Handgelenk entwendet - Langenfeld - 1504134
Symbolbild

Mettmann (ots) - Am Samstag, dem 25.04.2015, gegen 15:55 Uhr, hielt ein dunkler Pkw an der Freiherr- vom-Stein-Straße in Langenfeld neben einer 82-jährigen Seniorin. Auf dem Beifahrersitz des unbekannten Pkw saß eine Frau und fragte die Rentnerin nach dem Weg zur nächsten Apotheke. Die alte Dame trat daraufhin an das Fahrzeug heran, um den Weg zu beschreiben. Währenddessen reichte eine Frau, die hinten in dem Auto saß, der Frau auf dem Beifahrersitz Schmuck nach vorne. Die Beifahrerin nahm dann das Handgelenk der Seniorin, legte diesen Schmuck an und streifte gleichzeitig der 82-Jährigen ihren eigenen Armreif im Wert von mehreren hundert Euro vom Handgelenk. Noch bevor die Rentnerin reagieren konnte, hatte die Unbekannte den wertvollen Armreif eingesteckt. Der dunkle Pkw fuhr dann los und bog nach rechts auf die Hauptstraße in Richtung Bachstraße ab.

Fahrer des dunklen Fahrzeugs war, nach Angaben der Geschädigten, ein ca. 30-jähriger osteuropäischer Mann.

Die beiden Frauen konnten folgendermaßen beschrieben werden:

   -	Ca. 50 Jahre alt -	Lange schwarze Haare -	Sprachen Deutsch mit 
Akzent -	Osteuropäisches Aussehen 

Hinweise bitte an die 110 oder die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6510.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei erneut kreisweit vor den dreisten und fingerfertigen Dieben, von denen offenbar bevorzugt ältere oder auch behinderte Menschen als Opfer gewählt werden. Zur Verhinderung solcher Taten geben Kriminalisten folgende Tipps:

   - Lassen Sie gegenüber Fremden immer besondere Vorsicht walten und
     ihre Hilfsbereitschaft nicht ausnutzen !
   - Lehnen Sie in Zweifelsfällen entsprechende Hilfe lieber höflich,
     aber bestimmt ab und verweisen Sie auf andere naheliegende 
     Möglichkeiten (jüngere Personen, Geschäfte, Polizei).
   - Bewahren Sie immer ausreichend Abstand und verbeten Sie sich 
     jede Art vertraulicher Annäherung unbekannter Personen.
   - Bitten Sie im Zweifels- und Verdachtsfall lieber selber andere 
     Mitbürger um Hilfe und Unterstützung beim Umgang mit 
     aufdringlichen Fremden.
   - Bedenken Sie: Diebesfinger sind meist schnell und sehr geübt im 
     Zugriff !
   - Melden Sie Straftaten und verdächtige Beobachtungen unverzüglich
     Ihrer örtlichen Polizei. Wählen Sie dazu ruhig den Polizeinotruf
     110 ! 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: