Polizei Mettmann

POL-ME: Andauernde Ermittlungen nach Unfallflucht - Hilden - 1412088

POL-ME: Andauernde Ermittlungen nach Unfallflucht - Hilden - 1412088
Vorgefundene Unfallsituation an der Baustraße (Bild 2)

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Samstagmorgen des 13.12.2014, gegen 04.00 Uhr, wurden Anwohner der Baustraße in Hilden durch laute Geräusche aufmerksam auf ein Unfallgeschehen in Höhe des Hauses Nr. 1. Dort war ein silberner PKW Seat aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen am Fahrbahnrand geparkten silbernen PKW Peugeot 206 beschädigt, bevor der Seat mit großer Wucht gegen eine Wand des Mehrfamilienhauses Nr. 1 prallte. Die aufmerksam gewordenen Zeugen sahen zwei Fahrzeuginsassen des Seats flüchten und informierten sofort die örtliche Polizei.

Noch während der polizeilichen Unfallaufnahme und dem Andauern eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nach den zwei flüchtigen Fahrzeuginsassen, meldete sich an der Unfallstelle eine 19-jährige Hildenerin, die angab, den Seat zur Unfallzeit gefahren zu haben. Auf Befragung zum Unfallhergang und den Gründen ihrer Flucht, machte die nicht alkoholisierte Frau widersprüchliche Angaben. Nur wenige Minuten später erschien auch der 20-jährige Fahrzeughalter des Seats an der Unfallstelle. Der deutlich alkoholisierte Langenfelder machte gegenüber der Polizei ebenfalls verdächtige und widersprüchliche Angaben zum Unfall, bestritt dabei jedoch ausdrücklich den PKW selber gefahren zu haben. Gegen beide Personen wurden von der Polizei Anzeigen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht vorgelegt. Auf Anordnung der über den Sachverhalt informierten Staatsanwaltschaft wurde für den 20-jährigen Beschuldigten die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben zur Beweissicherung angeordnet und durchgeführt. Bei beiden Beschuldigten stellte die Hildener Polizei Beweismittel sicher, der verunfallte Seat wurde von einem beauftragten Unternehmen geborgen und abgeschleppt.

Der beim Unfall entstandene Gesamtsachschaden an zwei Fahrzeugen und dem Wohnhaus summiert sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 22.000,- Euro. Die polizeilichen Ermittlungen zu den eingeleiteten Strafverfahren dauern an. Weitere sachdienliche Hinweise bislang noch unbekannter Unfallzeugen dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann
Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: