Polizei Mettmann

POL-ME: Polizeieinsatz mit Widerstand und Festnahmen vor Diskothek - Langenfeld - 1412086

POL-ME: Polizeieinsatz mit Widerstand und Festnahmen vor Diskothek - Langenfeld - 1412086
Festnahmen in Langenfeld / Kreis Mettmann

Mettmann (ots) - Am nächtlich frühen Sonntagmorgen des 14.12.2014 (3. Advent), kurz nach Tageswechsel gegen 00.25 Uhr, wurde die Polizei zu einer Diskothek an der Schneiderstraße in Langenfeld-Richrath gerufen. Laut Notruf aus dem Lokal war es vor dessen Eingang zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitspersonal (Türsteher) sowie etwa zehn männlichen Mitgliedern einer Personengruppe gekommen, denen der Einlass verwehrt worden war, die aber dennoch weiterhin gewaltsam versuchten Zutritt zur Diskothek zu erlangen.

Unverzüglich wurden starke Einsatzkräfte der Kreispolizeibehörde Mettmann, darunter auch Beamte vom Polizeisonderdienst, zum Einsatzort entsandt. Als diese nur wenige Minuten später am Einsatzort ankamen, traf man vor der Diskothek auf eine größere Ansammlung von aufgebrachten Personen. Handgreifliche Auseinandersetzungen fanden in diesem Augenblick jedoch nicht mehr statt. Als sich die Beamten dann aber zur Klärung der Ereignisse zum Eingang der Diskothek begaben, eskalierte die Situation aus unerklärlichen Gründen erneut. Ein 31-jähriger Langenfelder, Mitglied der Personengruppe die zuvor Einlass verlangt hatte, griff die Beamten plötzlich an und schlug gezielt und brutal mit Fäusten auf diese ein. Als dieser Angreifer daraufhin von mehreren Beamten überwältigt und festgenommen wurde, versuchten zwei 26- und 31-jährige Begleiter des Angreifers dessen Festnahme, ebenfalls mit körperlicher Gewalt, zu verhindern. Auch diese zwei Beschuldigten aus Langenfeld und Leverkusen konnten trotz tumultartiger Lageentwicklung vor der Diskothek festgenommen werden. Dabei war der polizeiliche Einsatz von Pfefferspray erforderlich.

Mit Unterstützung starker polizeilicher Kräfte aus dem ganzen Kreis Mettmann sowie benachbarter Behörden, darunter auch mehrere Diensthundführer, konnte die Situation vor der Diskothek schließlich bis 01.10 Uhr komplett befriedet werden. Zwei 26-jährige Männer aus Leverkusen und Kreuztal, die dabei polizeilichen Platzverweisen nicht Folge leisten wollten, mussten in Gewahrsam genommen werden. Zehn weitere Personen kamen ausgesprochenen polizeilichen Platzverweisen widerstandlos nach. Zum Zweck der weiterhin andauernden polizeilichen Ermittlungen, zur Klärung der Geschehnisse vor der Diskothek, wurden von 14 Personen Personalien festgestellt.

Beim polizeilichen Einsatz vor der Diskothek wurden vier Polizeibeamte leicht verletzt. Sie verblieben nach ambulanter ärztlicher Behandlung jedoch alle dienstfähig. Im Zuge der späteren Nacht kam es zu keinen weiteren Ereignissen an der Diskothek oder in deren Umfeld.

Gegen die drei festgenommenen Beschuldigten aus Langenfeld und Leverkusen wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern zurzeit an. Die zwei zur Durchsetzung von Platzverweisen in Gewahrsam genommenen Männer aus Leverkusen und Kreuztal wurden am frühen Sonntagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: