Polizei Mettmann

POL-ME: "Wir dachten, der hat noch TÜV..." - Monheim - 1412009

POL-ME: "Wir dachten, der hat noch TÜV..." - Monheim - 1412009
Starke Durchrostung am Fahrwerk

Mettmann (ots) - Am Montagmittag des 01.12.2014 kontrollierten Beamten vom Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Mettmann einen 26-jährigen Düsseldorfer, der mit seinem schon 16 Jahre alten Kleinlastwagen die Niederstraße in Monheim am Rhein befuhr. Bei der Kontrolle stellten die Verkehrsexperten sehr schnell fest, dass der LKW Bremsmängel hatte. So funktionierte die Handbremse des Fahrzeugs überhaupt nicht mehr. In Begleitung eines Polizeifahrzeugs wurde deshalb die Prüfstelle der DEKRA in Langenfeld angesteuert, um den LKW von einem Sachverständigen genauer untersuchen zu lassen. Schon bei dieser Fahrt zur Prüfstelle wunderten sich die Polizeibeamten, dass der nachfolgende Düsseldorfer auffällig großen Abstand zum Streifenwagen einhielt. Der Grund für dieses Verhalten wurde dann bei der DEKRA sehr schnell deutlich ! Auch die Bremsen der Hinterachse hatten keine Funktion mehr.

Dieser Mangel, sowie insgesamt 28 weitere Mängel, führten dazu, dass der Sachverständige das Fahrzeug als absolut verkehrsunsicher einstufte. Bei weiteren Befragungen des Düsseldorfers stellte sich dann Unglaubliches heraus. Sowohl dem Fahrzeugführer, als auch dem Fahrzeughalter, waren die Probleme der defekten Bremsanlage bekannt. Man sei aber davon ausgegangen, dass dennoch alles in Ordnung sei, da der LKW ja noch einen gültigen TÜV-Stempel trage - so die Aussage des 26-Jährigen.

Im Falle einer unvorhersehbaren Gefahrensituation - beispielsweise bei einem plötzlich auf die Fahrbahn laufenden Kind - wäre ein Unfall mit wahrscheinlich katastrophalem Ausgang nicht zu vermeiden gewesen !

Die Weiterfahrt des gefährlichen Gefährts wurde selbstverständlich untersagt. Gegen den Fahrzeugführer und gegen den Fahrzeughalter wurden Verfahren eingeleitet, welche hohe Geldbußen und mehrere Punkte in Flensburg zur Folge haben werden.

Hinweis an die Medien: Polizeiliches Bildmaterial zu dieser Mitteilung befindet sich in der Digitalen Pressemappe der KPB Mettmann zum Download bereit und zur Veröffentlichung frei.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann
Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: