Polizei Mettmann

POL-ME: Kreispolizei fahndet weiterhin nach Sexualstraftäter - Kreis Mettmann/ Hilden/ Langenfeld - 1411147

Mettmann (ots) - Mit unserer Pressekonferenz vom 11. November und der nachfolgenden Pressemitteilung (ots. 1411048 vom 12. November) berichteten wir umfangreich über eine groß angelegte Öffentlichkeitsfahndung nach einem unbekannten Sexualstraftäter.

Gut zwei Wochen später zieht der Leiter der Ermittlungskommission HiLa, Kriminalhauptkommissar Frank Pick, ein erstes kurzes Resümee und teilt mit, dass bisher rund 300 Hinweise eingegangen sind. Ein Aufkommen, das alle Erwartungen übertroffen hat und zudem weiterhin anhält. Mittlerweile können diese Hinweise auch unmittelbar an den Polizeiwachen in Langenfeld ( 02173/ 288 - 6510 und Hilden ( 02103/ 898 - 6410 ) hinterlassen werden. Nach wie vor arbeitet die neunköpfige Kommission mit Hochdruck an der Klärung dieser Straftaten, hat aber bisher keinen konkreten Tatverdacht gegen eine bestimmte Person begründen können. Noch sind jedoch nicht alle Hinweise überprüft.

Erfreut haben die Ermittler auch zur Kenntnis genommen, dass der bereits mehrfach erwähnte unbekannte Hinweisgeber/ die unbekannte Hinweisgeberin sich wieder mit ihnen in Verbindung gesetzt hat. Leider wurde auch in diesem Kontakt seine Anonymität nicht gelüftet. Frank Pick bittet weiterhin dringend darum, dass sich diese Person, von der er sich den entscheidenden Schritt in seinen Ermittlungen verspricht, nochmals vertrauensvoll mit ihm in Verbindung setzt. Dies kann auch unter der EK- Hotline 02104/ 982 - 7129 geschehen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: