Polizei Mettmann

POL-ME: Ermittlungskommission Schmelze stellt Diebesgut aus bundesweiten Wohnungseinbrüchen sicher - Kreis Mettmann - 1403171

Sichergestellte Schmuckstücke

Mettmann (ots) - Seit April 2013 wurde durch die Ermittlungskommission Schmelze der Kriminalpolizei Mettmann über Monate verdeckt ermittelt. Es bestand der Verdacht, dass eine Tätergruppe an der Begehung bundesweiter Wohnungseinbrüche beteiligt gewesen ist. Im Zuge der Ermittlungen ergab sich ein zentraler Anlaufpunkt der Tätergruppe zu einem Juweliergeschäft in Velbert im Kreis Mettmann. Am 31.10.2013 erfolgten Festnahmen zu drei tatverdächtigen Personen, dem 38-jährigen Inhaber eines Juweliergeschäfts sowie seinem 35-jähriger Velberter Geschäftspartner und einem weiteren 30 jährigen Tatverdächtigen.

   - Zwei dieser Personen befinden sich seit diesem Tag in 
     Untersuchungshaft. - 

Im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen in Wohn- und Geschäftsräumen der beiden Velberter Geschäftsleute konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Darunter befinden sich mehr als 1.000 Schmuckstücke, Uhren und Sammlermünzen. In bereits 11 Fällen konnte Diebesgut aus zurückliegenden Wohnungseinbrüchen aus den Bundesländern Bayern, aus dem Großraum München Augsburg, Rheinland-Pfalz, Bereich Koblenz, Nordrhein- Westfalen, Hessen, aus Tatzeiten seit dem Jahr 2009 zugeordnet werden. Es bestehen aber auch Hinweise, dass die Täter in Norddeutschland, u. a. in Garbsen, Hamburg, Bremen "tätig" waren.

Da der Verdacht besteht, dass sich unter den sichergestellten Gegenständen weiteres Diebesgut aus zurückliegenden Einbrüchen befindet, wurden Lichtbilder der Gegenstände über einen Internetlink unter

http://www.polizei.nrw.de/ek_schmelze_velbert

eingestellt.

Hinweise in vorliegender Sache sowie Angaben zur Herkunft der Gegenstände, die über diesen Link betrachtet werden können, werden an die Ermittlungskommission Schmelze bei der Kreispolizeibehörde Mettmann / KK 11 erbeten. Diese erreichen Sie über die Polizei Mettmann 02104/982-0 zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Zusatz: Unter der u.a. Internetanschrift stehen Bilder zum Download und zur Veröffentlichung bereit.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: