Polizei Mettmann

POL-ME: Ältere Dame brutal überfallen, beraubt und schwer verletzt ! - Langenfeld - 1403108

Symbolbild: Polizeiliche Fahndung nach unbekanntem Räuber

Mettmann (ots) - Nach ihren morgendlichen Einkäufen in der Langenfelder Innenstadt kehrte eine 87-jährige Seniorin am Montagmorgen des 17.03.2014, gegen 10.30 Uhr, zu ihrer Wohnanschrift an der Poststraße in Langenfeld zurück. Kaum hatte sie mit ihren Einkäufen den Flurbereich des Mehrfamilienhauses betreten und sich den dortigen Briefkästen zugewandt, schlüpfte ein bislang noch unbekannter junger Mann durch die Haustüre, die sich bis zu diesem Zeitpunkt selbstständig noch nicht vollkommen geschlossen hatte. Ohne ein Wort zu sagen griff der Unbekannte sofort nach der mitgeführten Einkaufstasche der alten Dame, um ihr diese mit großer Kraftanstrengung zu entreißen. Die Seniorin, welche den Diebstahl unbedingt verhindern wollte, hielt die Tasche mit aller Kraft fest und wurde deshalb von dem brutalen Angreifer nicht nur zu Boden gerissen, sondern auch noch einige Meter weit aus dem Gebäude bis ins Freie gezerrt. Hierbei wurde die Rentnerin schwer verletzt und ließ darum schließlich auch den Einkaufsbeutel los, in dem sich kein Geld, sondern nur Lebensmitteleinkäufe der Geschädigten im Gesamtwert von maximal 30,- Euro befanden.

Mit dem erbeuteten dunkelblauen Einkaufsbeutel samt Inhalt flüchtete der Räuber zu Fuß über die Poststraße und weiter in Richtung Bahnhofstraße. Sofort nach Alarmierung der Langenfelder Polizei veranlasste Fahndungsmaßnahmen nach dem brutalen Räuber verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg. Er wurde vom Opfer wie folgt beschrieben:

   -	männlich, 
   -	ca. 25 Jahre alt, 
   -	normale Größe, kräftige Statur, 
   -	kurze dunkle Haare, 
   -	kein Bart, keine Brille oder andere Besonderheiten, 
   -	insgesamt dunkel gekleidet. 

Die schwer verletzte Seniorin wurde nach Erstversorgung in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo sie zur ärztlichen Behandlung ihrer schweren Verletzungen stationär verblieb.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des brutalen Räubers vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Raub eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6510, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: