Polizei Mettmann

POL-ME: Verlaufsmeldung zu einem ruhigen Rosenmontag - Kreis Mettmann - 1403017

POL-ME: Verlaufsmeldung zu einem ruhigen Rosenmontag - Kreis Mettmann - 1403017
Symbolbild: Polizei im Kreis Mettmann

Mettmann (ots) - Der Rosenmontag im Kreis Mettmann verlief im Vergleich zu den Vorjahren ausgesprochen ruhig und problemlos. Auf etwa 177.000 Menschen schätzt die Polizei die Anzahl von Zuschauern, welche die Zugwege der großen und kleinen Karnevalszüge in Ratingen, Velbert, Wülfrath, Hilden und Monheim säumten. Dabei feierten die Jecken durchweg ausgelassen, aber diszipliniert. In nur wenigen vereinzelten Fällen musste die Polizei Platzverweise erteilen oder alkoholisierte Störer für kurze Zeit in Gewahrsam nehmen. So registrierte die Kreispolizei nur in Hilden ein angezeigtes Körperverletzungsdelikt im Karnevalstreiben, das zu einem Strafverfahren und weiteren Maßnahmen führte. In Monheim kam es zu zwei Sicherstellungen von verbotenen Gegenständen nach dem Waffengesetzt, weil Karnevalisten beispielsweise einen verbotenen Schlagring mitführten. In Hilden fielen Jecke unangenehm dadurch auf, dass sie verbotener Weise Feuerwerkskörper zündeten und in die Menge warfen. Hier wurden ebenfalls Anzeigen erstattet.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: