Polizei Mettmann

POL-ME: Unbemerkt Ladung verloren und Fußgänger verletzt ?! - Haan - 1401126

Der von der Polizei sichergestellte Handgabelhubwagen (Bild 2)

Mettmann (ots) - Am frühen Dienstagnachmittag des 21.01.2014, gegen 13.45 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße in Haan ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall mit Personenschaden, welcher zur Zeit die Ermittler vom zuständigen Verkehrskommissariat beschäftigt. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Identifizierung eines zur Zeit noch unbekannten Unfallbeteiligten sowie dessen Fahrzeug.

Ein bislang noch unbekannter Lastwagenfahrer befuhr zur Unfallzeit, in einem größeren Lastwagen, dessen Ladefläche einen geschlossenen hellen Planenaufbau hatte, die innerörtliche Landstraße im Industriegebiet Haan-Ost in Fahrtrichtung Elberfelder Straße. Zwischen gleichnamiger Bushaltestelle und Straßeneinmündung Sauerbruchstraße verlor der LKW, aus seiner hinten offen stehenden Ladeklappe, einen Teil seiner ungesicherten Ladung, die zumindest teilweise aus Europaletten bestand. Während der Fahrt stürzte ein beigegrauer Handgabelhubwagen der Marke "CROWN", aus der Serie "PTH50", zuerst auf die Fahrbahn, dann auf den Gehweg rechts neben der Straße. Das rund 60 Kilogramm schwere und überwiegend aus Stahl bestehende Arbeitsgerät rutschte durch den Schwung der Fahrtgeschwindigkeit rund 15 Meter weit über den Gehweg und traf wenige Meter vor dem beampelten Fußgängerüberweg einen 68-jährigen Fußgänger aus Haan, der an Füßen und Beinen getroffen und mit viel Glück nur leicht verletzt wurde.

Ungeachtet dieser Vorgänge setzte der unbekannte LKW-Fahrer seine Fahrt fort, ohne zu stoppen oder in irgendeiner Form Notiz von dem Unfall zu nehmen. Zeugen sahen den LKW über die Landstraße, die Elberfelder Straße und den Kreisverkehr Nordstraße in Richtung Innenstadt Haan davonfahren. Der verletzte 68-jährige Haaner wurde von einem angeforderten Rettungswagen ins örtliche Krankenhaus gebracht, welches der Patient nach ambulanter ärztlicher Behandlung schnell wieder verlassen konnte. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem von Zeugen beschriebenen LKW, unmittelbar nach Bekannt werden des Unfalles, führten leider nicht zu einem schnellen Erfolg. Die Haaner Polizei stellte den am Unfallort zurückgebliebenen Handgabelhubwagen sicher, eine Unfallaufnahme mit detaillierter Spurensicherung wurde durchgeführt.

Bisher liegen der Haaner Polizei und dem zuständigen Verkehrskommissariat noch keine weiteren Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug, zur Identität seines Fahrers oder der Herkunft des sichergestellten Handgabelhubwagens (Bilder siehe Anlage) vor. Weitere Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen sind veranlasst und werden beim zuständigen Verkehrskommissariat geführt. Sachdienliche Hinweise zum LKW, seinem Fahrer und zur Herkunft des Handgabelhubwagens, nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6380, jederzeit entgegen.

Hinweis an die Medien: Umfangreiches polizeiliches Bildmaterial zu dieser Mitteilung befindet sich zu Fahndungszwecken in der Digitalen Pressemappe der KPB Mettmann, unter nachfolgend genannter Internetanschrift (Link), zum Download bereit und zur Veröffentlichung frei.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
7 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: