Polizei Mettmann

POL-ME: Festnahme nach zahlreichen Sachbeschädigungen - Velbert - 1401021

Symbolbild: Polizeiliche Festnahme

Mettmann (ots) - Am nächtlich frühen Montagmorgen des 06.01.2014, gegen 02.10 Uhr, meldeten sich vorbildliche Zeugen bei der Velberter Polizei, die auf einen jungen Mann aufmerksam geworden waren, der gerade randalierend über die Hauptstraße und Donnerstraße im Velberter Ortsteil Langenberg wanderte und dabei immer wieder gegen geparkte Fahrzeuge schlug und dabei Außenspiegel oder Scheinwerfer beschädigte oder abriss.

Noch auf der Donnerstraße konnte der beschriebene, deutlich unter Alkoholeinfluss stehende Randalierer von der alarmierten Polizei nur wenige Minuten später angetroffen und widerstandslos festgenommen werden. Im Bereich der Donner- und Hauptstraße fanden sich im Zuge erster Überprüfungen mindestens elf geparkte Fahrzeuge, die von dem geständigen 18-jährigen Langenberger zuvor beschädigt worden waren. Zum Motiv der unsinnigen Zerstörungswut befragt, die sich nicht nur gegen geparkte Fahrzeuge, sondern auch gegen Leitpfosten und andere Verkehrseinrichtungen richtete, konnte der 18-Jährige nur auf seinen Alkoholkonsum verweisen. Dabei schilderte er, dass er auf dem Heimweg, von Feierlichkeiten in Velbert kommend, im Ortsteil Neviges keine S-Bahn-Verbindung nach Langenberg bekommen und deshalb den weiteren Heimweg zu Fuß angetreten habe. Schon auf dem langen Weg von Neviges nach Langenberg habe er erste Sachbeschädigungen begangen. Tatsächlich konnten daraufhin von der Polizei auch noch mehrere Leitpfosten auf der Kuhlendahler Straße festgestellt werden, die aus ihren Halterungen geschlagen oder getreten worden waren. Weitere beschädigte Fahrzeuge wurden auf der Wegstrecke zwischen Neviges und Langenberg bisher nicht festgestellt.

Gegen den 18-jährigen Langenberger wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Da ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert von mehr als 1,2 Promille ergeben hatte, wurde zur weiteren Beweisführung eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Weitere Hinweise zum eingeleiteten Strafverfahren, so auch die Meldung möglicherweise weiterer Geschädigter, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: