Polizei Mettmann

POL-ME: Drogenfunde in der Verkehrskontrolle - Velbert - 1401009

POL-ME: Drogenfunde in der Verkehrskontrolle - Velbert - 1401009
Symbolbild: STOP Polizei ! Verkehrskontrolle

Mettmann (ots) - Weil das Rücklicht an einem blauen VW-Golf defekt war und dessen Fahrer außerdem in auffallend zügiger Fahrweise auf der Kettwiger Straße in Velbert-Mitte unterwegs war, beschloss eine Streifenwagenbesatzung der örtlichen Polizei den Wagen am Donnerstagabend des 02.01.2014, gegen 18.45 Uhr, zu stoppen und zu kontrollieren. Bei der Kontrolle schlug den geschulten Nasen der beiden Beamten deutlich der süßliche Geruch von Cannabis aus dem Fahrzeuginneren entgegen. Zunächst leugnete der 25-jährige VW-Fahrer den Konsum und Besitz von illegalen Drogen. Als dann aber ein freiwillig durchgeführter Drogentest eindeutig das Gegenteil belegte, zeigte sich der Heiligenhauser dann doch in vollem Umfang geständig. Er räumte ein, erst ca. zwei Stunden vor der Fahrt Cannabis geraucht zu haben. Gleichzeitig übergab er den Beamten freiwillig eine geringe Menge des Betäubungsmittels, welches er immer noch mit sich führte. Der 29-jährige Beifahrer im Golf folgte dem Beispiel seines Freundes und übergab der Polizei ebenfalls freiwillig einen kleinen "Drogenvorrat", den der Heiligenhauser nach dem letztem Konsum kurze Zeit zuvor übrig behalten hatte und seitdem in seiner Kleidung trug.

Die Velberter Polizei stellte die Drogen sicher und leitete Strafverfahren gegen die beiden Beschuldigten aus Heiligenhaus ein. Eine anschließende Durchsuchung des kompletten Fahrzeugs führte nicht zur Auffindung weiterer Drogen. Gegen den 25-jährigen Beschuldigten leiteten die Beamten zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeugs unter Drogeneinfluss ein. Zur Beweisführung wurde eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Bevor der 25-Jährige danach die Polizeiwache an der Nedderstraße verlassen durfte, wurde ihm jedes weitere Führen von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr unter dem Einfluss von Drogen ausdrücklich untersagt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann
Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: