Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: HL-St Lorenz Nord / Fahrradcodierung in der Hansestraße 22

Lübeck (ots) - Am Donnerstag (28.07) findet beim 2. Polizeirevier in der Hansestraße (Garagenhof) eine Fahrradcodieraktion statt. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr werden Fahrräder durch die Firma CODRAD codiert. Die Kosten betragen 12 Euro pro Rad. Die Räder werden mit einer bundesweit gültigen Zahlen-Buchstaben-Kombination fachmännisch graviert. Sie kann dabei helfen, den Diebstahl von Fahrrädern und den Verkauf der gestohlenen Räder durch Diebe und Hehler aufzuklären und zu erschweren. Ein sichtbarer Aufkleber zeigt die durchgeführte Codierung an und schreckt somit Diebe ab. Die Codierung kostet 12 Euro. Sie benötigen für eine Fahrradcodierung einen Eigentumsnachweis, den Personalausweis und natürlich Ihr Fahrrad. Weitere Informationen für eine Codierung sind  auf der Internetseite Fahrradcodierer.de zu finden.

Anmeldungen werden telefonisch unter der Nummer 0451- 6245 erbeten.

Weitere, polizeiliche Informationen rund um das Thema Fahrrad-Diebstahl sind zu finden unter http://bit.ly/1qW9DS5 und www.polizei-beratung.de. Dort finden Sie auch Informationen zum Fahrradpass. Dieser stellte die ideale Ergänzung zur Codierung dar. Ein polizeilicher Fahrradpass hilft, gestohlene Räder zweifelsfrei zu identifizieren, den Täter zu überführen und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen. Im Pass sind neben Rahmennummer und Codierung auch Name und Anschrift des Radbesitzers notiert. Darüber hinaus gehört ein Foto des Fahrrads dazu. Der vollständig ausgefüllte Pass sollte sicher aufbewahrt werden. Den Fahrradpass gibt es als Printversion, aber auch als kostenlose App für iPhones sowie Android-Smartphones.

Vorteil der App: Es können alle Daten, die zur Identifizierung eines gestohlenen Fahrrads und für die Suche nach dem Eigentümer wichtig sind, problemlos gespeichert werden: die Rahmen- und Codiernummer, Angaben zu Radtyp, Hersteller und Modell, eine genaue Beschreibung des Rads sowie Fotos. Darüber hinaus lassen sich die Angaben mehrerer Räder über die App problemlos verwalten. Alle Daten können zudem ausgedruckt oder per Mail im Textformat oder als PDF-Anhang verschickt werden, zum Beispiel um sie im Notfall sofort an die Polizei beziehungsweise den Versicherer weiterleiten zu können. Und: Der Radbesitzer hat die Daten auf dem Smartphone immer dabei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html
Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: