POL-HL: HL-Israelsdorf-Erlenkamp-Schellbruch/ Polizisten mussten angeschossenes Wildschwein erschießen- korrigierte Fassung zur Auftrag 2562749

Lübeck (ots) - Bitte nutzen Sie diese Fassung; ersetzen Sie bitte die Bezeichung Bauer durch Stadtjäger:

Ein 42-jähriger Stadtjäger hatte am frühen Sonntagmorgen (13.03.) im Rahmen der erlaubten Jagdausübung ein Wildschwein angeschossen. Gegen 06.00 Uhr hatte er es dann mit seinem Hund verletzt im Schilf aufgefunden. Dabei griff das verletzte Tier den Lübecker und seinem Hund an. Während des "Kampfes" mit dem Schwein verlor er dann allerdings sein Gewehr und Messer, so dass der 42-jährige selbst keine Möglichkeit hatte, das verletzte Tier zu töten. Mit seinem Handy konnte er noch die Polizei informieren. Bis zum Eintreffen der Beamten fixierte er den Eber mit Händen und Körper.

Die herbeigerufenen Beamten fand die Örtlichkeit schnell durch die Rufe des Jägers. Durch einen gezielten Schuss wurde das verletzte, angeschossene Wildschwein getötet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: