POL-HL: HL_Innenstadt / Verdacht der versuchten Sterbehilfe

Lübeck (ots) - Am Sonntagnachmittag (10.01.2015) wurde in einem Lübecker Krankenhaus offenbar der Versuch unternommen, einen Mann zu ersticken. Gegen 16.30 Uhr wurde der Lübecker Polizei am Sonntag (10.01.2016) durch eine Stationsärztin des Krankenhauses mitgeteilt, dass dort soeben versucht wurde, einen Patienten mit einem Kissen zu ersticken. Der 87-jährige Mann ist mit fortgeschrittener Demenz in dem Krankenhaus untergebracht. Seine 80-jährige Ehefrau offenbarte der Stationsärztin, dass sie zunächst versucht habe, ihren Mann in seinem Krankenzimmer durch Ersticken mit dem Kissen von seinem Leid zu erlösen, nachfolgend jedoch davon abgelassen habe. Danach verließ sie das Krankenhaus. Eine Funkstreife der Lübecker Polizei hat die Frau gegen 17.15 Uhr vor ihrer Wohnanschrift in der Innenstadt angetroffen. Die Lübecker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: