Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: OH - Oldenburg i.H. / Nach Brandstiftungen - Ermittlungserfolg für die Kriminalpolizei in Oldenburg

Lübeck (ots) - Gestern, 19.02.2014, konnte ein 25-jähriger Oldenburger vorläufig festgenommen werden. Er steht im Verdacht, drei Brände in Oldenburg gelegt zu haben. Heute wird er dem Haftrichter vorgeführt.

Intensive Ermittlungen und gute Zeugenaussagen brachten den Ermittlungserfolg. Ein 25-jähriger Oldenburger war gestern auf Vorladung bei der Polizei erschienen, um eine Aussage zu machen. Es ging um Brandstiftungen in Oldenburg. Der Mann verstrickte sich im Laufe der Vernehmung in Widersprüche und gab am Ende drei Taten zu.

1. ein Pkw, Ford, der auf einem Parkplatz in Oldenburg abgestellt gewesen war am 05.08.2012 2. ein mobiles Toilettenhäuschen auf einer Baustelle am 15.06.2013 3. ein Mehrfamilienhaus am 16.07.2013, bei dem drei Personen verletzt wurden

Der Mann ist geständig. Als Motiv gab er Stress in Verbindung mit Alkoholkonsum an.

Unbekannt ist der Oldenburger bei der Polizei nicht. Bereits wegen Brandstiftungen in Grube (reetgedeckte Bushäuschen) wurde er rechtskräftig verurteilt.

Die Kriminalpolizei in Oldenburg, die die aktuellen Fälle bearbeitet, prüft nun, ob dem Tatverdächtigen weitere Taten zugeordnet werden können. Heute wurde er aber erst einmal auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck dem Haftrichter in Oldenburg vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl. Der Tatverdächtige wurde der JVA Lübeck zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Carola Aßmann
Telefon: 0451-131 2004
E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: