Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: OH-Eutin / 17-Jähriger verletzt sich beim Einbruch schwer und kommt in Klinik

Lübeck (ots) - Am Samstag, 04. Januar, wurde in Eutin in einem Telefongeschäft eingebrochen. Der junge Täter hatte sich dabei offenbar schwer verletzt und musste von seiner Mutter in die Klinik gefahren werden. Diese wurde misstrauisch und meldete der Polizei, dass ihr Sohn offenbar Handys gestohlen hatte.

Weil er eine stark blutende Verletzung an seiner Hand hatte, weckte er seine Mutter nachts gegen 02.30 Uhr mit der Bitte, ihn ins Krankenhaus zu fahren. Dort angekommen, wurde er stationär aufgenommen und musste sofort operiert werden. Seiner Mutter erzählte der 17-Jährige, er sei gestürzt. Dies nahm sie ihrem polizeibekannten Sohn nicht ab und fand bei einer Nachschau in seinem Zimmer einige Mobiltelefone, die blutverschmiert waren. Das offensichtliche Diebesgut übergab sie der Polizei, die eine Anzeige gegen ihren Sohn fertigte. Letztlich hatte der Heranwachsende offenbar mit einem Blumenkübel, der vor dem Laden stand, gegen 02.00 Uhr eine Scheibe eines Telefongeschäfts am Markt eingeworfen und ist durch die entstandene Öffnung in den Verkaufsraum gelangt. Dabei hatte er sich wohl verletzt. Diverse Blutspuren waren am Tatort zu finden. Er entwendete Handys im Wert von 2000,- Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Anett Dittmer
Telefon: 0451-131 2015 
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: