Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Missbrauch von Notrufen endete mit einer Blutprobe

Ratzeburg (ots) - Büchen

Am späten Montagabend meldete sich ein 31-jähriger Büchener über Notruf bei der Rettungsleitstelle und teilte mit, dass er sich mit seinem Kraftfahrzeug auf der L 200 zwischen Büchen und Witzeeze überschlagen habe.

Daraufhin entsandte die Regionalleitstelle der Polizei einen Streifenwagen, der jedoch nichts von einem Unfall feststellen konnte. Ermittlungen führten dazu, dass die Anschrift des Mitteilenden festgestellt werden konnte. Die Beamten fuhren daher zu der Wohnanschrift des Bücheners. Nachdem sie einige Zeit vor der Wohnanschrift warteten, bog der Büchener mit seinem BMW in die Straße und parkte ein.

Er saß allein im Pkw und hatte sein Handy dabei. Die Beamten bemerkten bei ihm Alkoholgeruch; ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,23 Promille.

Auf der Wache der Polizei Büchen wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten.

Ihn erwartet ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Missbrauchs von Notrufen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
Andreas Rosteck
- Pressestelle -
Telefon: 04541/809-2010
Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg

Das könnte Sie auch interessieren: