Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Stormarn/ Herzogtum Lauenburg, 05.05.2015 Gebiet Polizeidirektion Ratzeburg- Unwetterschäden

Ratzeburg (ots) - Die Regionalleitstelle der Polizei in Lübeck registrierte gestern in der Zeit ab 17.20 Uhr bis ca. 22.20 Uhr insgesamt 26 Unwettereinsätze. Besonders betroffen waren das Kreisgebiet Stormarn und die Bundesautobahnen 1 und 21. Die Bilanz des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe allein waren sechs Verkehrsunfälle ohne verletzte Personen, ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei leicht verletzten Personen, sechs Gefahrenstellen durch umgestürzte Bäume oder Gegenstände sowie zwei Gefahrenstellen, weil sich zentimetertiefe Wasserlachen gebildet hatten. Gegen 18.10 Uhr kam es auf der BAB 21, kurz vor der Anschlussstelle Bad Oldesloe Süd in Fahrtrichtung Kiel, zu einem Unfall, bei dem drei Menschen leicht verletzt wurden. Eine 28- jährige Reinbekerin fuhr mit ihrem VW Polo auf dem linken Fahrtstreifen in Richtung Kiel. Auf dem Beifahrersitz saß ein 16- jähriger Bekannter aus Hamburg. In Höhe Blumendorf hatte sich durch das Unwetter mit extremen Regefällen eine ca. 50 Meter lange Wasserlache auf der gesamten Fahrbahnbreite gebildet. Die junge Frau verlor aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Wagen und geriet ins Schleudern. Sie touchierte den neben ihr auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug eines 41- jährigen Kielers. Der Mann kam mit dem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Auf dem linken Fahrstreifen näherte sich ein 54- jähriger Mann aus Ellerau mit seinem Citroen Kombi. Er verlor aufgrund des herumschleudernden VW Polos komplett die Sicht durch das aufgewirbelte Wasser. Der 54- jährige lenkte nach rechts und prallte mit großer Wucht auf das Heck des Polos. Die 28- jährige und ihr 16- jähriger Beifahrer mussten leicht verletzt ("Schleudertrauma", Schürfwunden) mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 54- jährige wurde nach dem ärztlichen Check am Unfallort wieder entlassen. Der 41- jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt. Der VW Polo und der Citroen mussten abgeschleppt werden. Fast zeitgleich geriet ein 52- jähriger Mann aus Tramm mit seinem Opel Zafira Kombi einige Meter weiter ins Schleudern. Er rutschte mit dem Wagen über den rechten Fahrtstreifen und prallte mit hoher Wucht gegen den Bordstein (Regenrinne). Kurz darauf kam er zum Stehen. Der Mann blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Beamten sperrten den Bereich der Unfallstelle für ca. eine Stunde voll ab. Auf der BAB 1 in Höhe der Baustelle im Bereich der AS Moisling flogen diverse Baken über die Fahrbahn und blieben kreuz und quer liegen. Im Autobahnkreuz Lübeck in Fahrtrichtung Lübeck lagen gegen 18.00 Uhr diverse Bäume auf dem Standstreifen. In Rümpel brach gegen 18.15 Uhr in der Straße Im Seybeck eine Bahnschranke ab. In Wesenberg stürzte gegen 18.35 Uhr bei einem Autohändler in der Straße Stubbendorfer Ring ein Zaun auf einen Wagen. In Stapelfeld fiel gegen 20.00 Uhr in der Reinbeker Straße ein Baum auf ein Mehrfamilienhaus. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An einer Kreuzung in der Ortschaft Braak flog die stark beschädigte Abdeckung der Ampel weg. In Ahrensburg blieb ein großer Stein gegen 21.10 Uhr am Ortsausgang (in Richtung Delingsdorf) mitten auf der Fahrbahn liegen. Im Kreisgebiet Herzogtum Lauenburg wurde insgesamt drei Unwettereinsätze registriert. Auf der Landesstraße 158 bei Lauenburg, in Ratzeburg auf dem Kleinbahndamm und in Geesthacht in der Borsigstraße lagen in den Abendstunden die Bäume quer auf den Fahrbahnen. Die Höhe der Sachschäden steht noch nicht fest.

Sonja Kurz Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
PD Ratzeburg, Pressestelle
Sonja Kurz
Telefon: 04541-809 2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg

Das könnte Sie auch interessieren: