Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein

POL-SH-AFB: Stellungnahme zur Berichterstattung über die Polizeidirektion für Aus-und Fortbildung und die Bereitschaftspolizei Hier:Einladung zu einem Pressegespräch

Eutin (ots) - Stellungnahme zur aktuellen Berichterstattung der Medien über die Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und die Bereitschaftspolizei durch die Leitung der Direktion sowie Informationen über das neue Konzept für die Aus- und Fortbildung

Nach dem würdevollen Tag der Vereidigung der angehenden Polizistinnen und Polizisten werden der Leitende Polizeidirektor Michael Wilksen und Polizeidirektorin Maren Freyher am Montag, den 18. September, 11 Uhr, Stellung zur Berichterstattung der Medien vom vergangenen Wochenende nehmen. Weiterhin stellt die Leitung der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und der Bereitschaftspolizei das neue Konzept für die Aus- und Fortbildung vor. Die Damen und Herren der Medien sind recht herzlich dazu eingeladen, an dem Pressegespräch am 18. September 2017, 11 Uhr, in Eutin, Hubertushöhe, Haus 2 teilzunehmen und ihre Fragen an die Leitung der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und der Bereitschaftspolizei zu stellen. Sie erhalten außerdem die Gelegenheit O-Töne entgegenzunehmen und Themenbilder, zum Beispiel von Unterrichtsräumen, zu fertigen. Bitte zeigen Sie an der Unterkunftswache ihren Presseausweis vor, Ihnen wird dann ein Parkplatz in der Nähe des Hauses 2 zugewiesen.

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die
Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
Christoph Gahrmann
Pressestelle
Telefon: +49 4521 81209
E-Mail: eutin.pdafb@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: