Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Autos aufgebrochen; Cabrio verkratzt; Fahrraddiebstahl; Grabkreuz weg; Ortsschild beschmiert; Einbrüche; Brände

Marburg-Biedenkopf (ots) - Wiesenbach - Gebäudebrand

Ein Anwohner meldete am Mittwoch, 15. März , gegen 22.15 Uhr einen Brand in der Straße Baumgarten. Das Feuer hinterließ Schäden am Carport und am angrenzenden Einfamilienhaus. Die Höhe des Schadens liegt vermutlich im unteren sechstelligen Bereich. Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache sind derzeit noch keine Angaben möglich. Die Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren im Einsatz. Das Feuer war um kurz nach Mitternacht aus. Das Feuer hatte den Dachstuhl des Einfamilienhauses erheblich beschädigt und musste nach Brandlöschung teilweise komplett abgetragen werden. Ein Betreten des Brandortes war in der Nacht nicht möglich. Der alleinige Bewohner des Hauses war zur Zeit der Brandentstehung nicht zu Hause. Sein Haus ist durch den Brand derzeit unbewohnbar.

Stadtallendorf - Holzlatten in Schuttcontainer brannten

Am Mittwochabend (15. März) um kurz nach 19 Uhr waren Feuerwehr und Polizei wegen eines Feuers in der Rheinstraße im Einsatz. Auf einem umzäunten Firmengelände brannten die in einem Schuttcontainer liegenden Holzabfälle. Nur der schnelle Einsatz der Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf einen in der Nähe stehenden Bagger und einen Bauwagen. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Erste Ermittlungen ergaben Hinweise auf eine in Brandnähe bemerkte, dreiköpfige Personengruppe. Dabei soll es sich um drei Mädchen von etwa 15/16 Jahren gehandelt haben. Eine genauere Beschreiung der ca. 1,60 großen, dunkel gekleideten Mädchen mit schulterlangen Haaren gibt es bislang leider nicht. Inwieweit sie etwas mit dem Brand zu tun haben, steht ebenfalls nicht fest. Wer hat die drei Mädchen zur Brandzeit oder kurz vorher in der Rheinstraße gesehen? Wer kann Angaben zu den Mädchen machen, wer kann sie beschreiben bzw. kennt sie? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0

Cölbe - Hund schlug an - Einbruch gescheitert

Die Reaktion des Hundes und die am nächsten Tag gefundenen Spuren deuten auf einen versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus im Lerchenweg hin. Der Hund schlug in der Nacht zum Mittwoch, 15. März, zwischen 04 und 05 Uhr an. Am folgenden Morgen fanden die Bewohner Schuhspuren in den Blumenrabatten, einen umgestoßenen Dekostein und leichte Kratzspuren am Schloss der Haustür. Die Kripo Marburg geht von versuchtem Einbruch aus, ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Einbrecher in Gartenhaus

Zwischen 17 Uhr am Dienstag und 10.30 Uhr am Mittwoch kam es in einem privaten Kleingarten an den Afföllerwiesen zu einem Einbruch. Der oder die Täter stiegen dazu über den anderthalb Meter hohen Gartenzaun, warfen Pflastersteine durch die Fensterscheiben und hebelten Türen auf. Sie stahlen eine Motorsense, eine Heckenschere und einen Werkzeugkasten. Alles in allem beträgt der Schaden mehrere Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Gisselberg - Ortsschild beschmiert

Offenbar mit einem schwarzen Filzschreiber beschmierte ein Unbekannter das Ortseingangsschild Gisselberg von Marburg aus kommend. Der Täter schrieb ausländerfeindliche Parolen auf das Ortsschild. Ein Schaden entstand nicht. Die Schmiererei ließ sich entfernen. Die Kripo Marburg ermittelt wegen Volksverhetzung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Schönbach - Grabkreuz weg

"Es ist schon traurig und unfassbar!" Als der 82-jährige Rentner am Samstag, 11. März, gegen 12 Uhr das Grab seiner kürzlich verstorbenen Frau auf dem Friedhof besuchte, steckte das Holzkreuz aus Eiche noch im Grasboden des frisch gemachten Marmor umrandeten Grabes. Um 16 Uhr war das Kreuz weg. Die umfangreiche Suche rund um den Friedhof, Befragungen der Nachbarschaft, des Ortsvorstehers und auch Rückfragen beim Steinmetz führten nicht zu dem vermissten Kreuz, sodass die Polizei und die Angehörigen nunmehr leider von einem Diebstahl ausgehen müssen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Marburg - Fahrraddiebstahl

Vom Fahrradabstellplatz vor einem Gastronomiebetrieb am Rudolphsplatz stahl ein Dieb ein schwarzes Herrenrad des Herstellers Kalkhoff. Das 28´Zoll Rad war mit einem Schloss gesichert. Die Tatzeit liegt zwischen 19 Uhr am Donnerstag, 09 und 16 Uhr am Montag, 13. März. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Biedenkopf -A4 Cabriolet verkratzt

Der betroffene schwarze Audi A4 stand zur Tatzeit zwischen 19 Uhr am Freitag und 10.30 Uhr am Samstag, 11. März in der Graubachstraße. In dieser Zeit hinterließ der Täter wellenförmige Kratzer auf der kompletten Beifahrerseite des Cabriolets. Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Lankreis/Kirchhain - BMW´s in Kirchhain aufgebrochen

Nach etlichen Autoaufbrüchen im Landkreis in den letzten Tagen kam es in der Nacht zum Donnerstag, 16. März, in Kirchhain zu mehreren Taten. Betroffen waren erneut hauptsächlich Fahrzeuge des Herstellers BMW. Der oder die Täter hatten es auf die fest eingebauten Navigationssysteme, die Steuerungselemente und auch auf die Lenkräder abgesehen. Der Gesamtschaden in Kirchhain liegt im fünfstelligen Bereich. Betroffene Autos standen in der Schlosserstraße, der Brandenburger Straße und dem Marburger Ring. Wer hat in der Nacht in Kirchhain verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat ortsfremde Personen oder Fahrzeuge eventuell nicht nur mit ortsfremden, sondern sogar mit ausländischen Kennzeichen gesehen?

In den letzten Tagen gab es im Landkreis Marburg-Biedenkopf (in Niederweimar, Bauerbach, Cölbe und Cappel) mehrere Autoaufbrüche mit der Zielrichtung Navigationssysteme, Airbags, Lenkrad. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe durch besondere Aufmerksamkeit und sofortiges Anrufen sobald etwas verdächtig erscheint. "Verdächtig sein könnten z.B.: eine losgehende Autoalarmanlage; langsam fahrende, augenscheinlich suchende Fahrzeuge; vermehrt vorbeifahrende Autos; Autos mit auswärtigen/ausländischen Kennzeichen; kurz haltende Autos oder Autos, die Personen aussteigen lassen, um sie wenig später wieder mitzunehmen oder Personen, die um Autos "herumschleichen". Im Zweifel lieber einmal zu viel als einmal zu wenig anrufen! Bleiben Sie im Hintergrund und informieren Sie sofort die Polizei, möglichst ohne dass der Beobachtete davon etwas bemerkt. Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr!"

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: