Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Vandalismus - Polizei sucht Zeugen ; Graffiti, Unfallflucht und Betäubungsmittel; Gelber BMW landet im Supermarkt-Polizei sucht Zeugen; Mülltonnenbrände; Feuer im Hinterhof

Marburg-Biedenkopf (ots) - Vandalismus - Polizei sucht Zeugen

Biedenkopf/Gladenbach In der Nacht zum Sonntag, 07. August, hielten Vandalen die Polizei in Atem. In Gladenbach rissen sie den Schaltkasten der Geschwindigkeitsmessanlage (Auf dem Würtemberg) vom Sockel, sodass der Kasten völlig zerstört wurde und die Kabel frei lagen. Dann zertrümmerten sie an den Bushaltestellen "Auf dem Würtemberg", Altes Amtsgericht", Bahnhofstraße/Bornrainstraße und "Sinkershäuser Weg" jeweils die Sicherheitsglasscheiben. Der Weg der Zerstörung zieht sich von Erdhausen gesehen einmal quer durch die Stadt. Bislang fertigte die Polizei fünf Anzeigen mit einem Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro.

In der gleichen Nacht, gegen 03.50 Uhr, gingen bei der Polizei Anrufe ein, dass mehrere junge Menschen vom Waldplatz "Im schönen Wiesengrund" randalieren zur Stadt ziehen. Auf dem Weg unter anderem durch die Straßen Kratzenbergstraße, Schillerstraße, Freiherr-von-Stein-Straße, Am Leisköppel und die Sudetenstraße gab es umgeworfene Mülltonnen, umgeknickte Schilder und beschädigte Gartenzäune. Der Gesamtschaden ist noch nicht festgestellt. Ein überprüfte 21-Jähriger bestritt vehement, etwas mit dem Vorfall zu tun zu haben. In der Hospitalstraße waren mehrere Personen vor den fahndenden Streifenwagen geflohen bzw. hatten sich versteckt. Teils rannten dunkel gekleidete Personen quer über die Bahngleise.

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen der Sachbeschädigungen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat randalierende Personen gehört und gesehen? Anwohner oder Autofahrer (Taxen, Kurierdienste, Spätheimkehrer oder zur Arbeit fahrende müssten eigentlich sowohl in Gladenbach als auch in Biedenkopf etwas bemerkt haben. In Gladenbach lässt sich die Tatzeit nicht einschränken, in Biedenkopf war es zwischen 03 und 04 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

Marburg/Kirchhain - Am zurückliegenden Wochenende zog die Polizei gleich drei Männer aus dem Verkehr, die jeweils unter Drogeneinfluss und ohne im Besitz des notwendigen Führerscheins zu sein fuhren. Am Samstag, um 19.55 Uhr sah die Polizei in Kirchhain ein polizeibekannter 37-jähriger Mann am Steuer eines VW, von dem sie wussten, dass er keinen Führerschein mehr hat. Bei der Kontrolle in der Brießelstraße ergab sich dann noch der Verdacht des Drogenkonsums vor Fahrtantritt. Der Drogentest bestätigte den Verdacht. Auch der am gleichen Tag, um 23.45 Uhr, am Krummbogen überprüfte 42-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades fuhr unter Drogeneinfluss und ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein. Bei ihm reagierte der Drogentest positiv und die Polizei stellte bei nachfolgenden Durchsuchungen zusätzlich weitere Betäubungsmittel und zwei hochwertige Mountainbikes, für die er einen Eigentumsnachweis nicht vorlegen konnte, sicher. Dritter im Bunde ist ein 19-Jähriger, den die Polizei am Sonntag, um 21 Uhr, in der Frankfurter Straße wegen des nicht angelegten Sicherheitsgurtes kontrollierte. Der Drogentest war positiv und der junge Auslieferungsfahrer gab den Drogenkonsum auch zu.

Graffiti, Unfallflucht und Betäubungsmittel

Marburg - Hätt er doch nur gehört und aufgehört.... Wird sich ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Marburg Biedenkopf im Nachhinein wahrscheinlich sagen. Ein Zeuge hatte den bislang polizeilich unbescholtenen MannbeimSprühen eines Graffitis an der Martin-Luther-Straße erwischt und sogar angesprochen. Statt wie gebeten abzulassen, machte er weiter und flüchtete erst, als der Zeuge die Polizei rief. Bei der Flucht stieg er in sein Auto und beschädigte beim Ausparken in der Uferstraße den hinter ihm stehenden Wagen (Fremdschaden: 800 Euro) und flüchtete dann vom Unfallort. Die Zeugenaussage führte die Polizei dann zum vor der Halteranschrift stehenden Auto. Zwar führte die anschließende Wohnungsdurchsuchung nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen, wohl aber zur Sicherstellung diverser Utensilien, die den Verdacht des Besitzes, Erwerbs und auch Handels mit Betäubungsmitteln und den Verdacht weiterer Sachbeschädigungen durch Graffitis begründen.

Feuer im Hinterhof

Marburg - Die Feuerwehr löschte am Freitag, 05. August, gegen 20.30 Uhr im Hinterhof eines Hauses in der Schwanallee eine brennende Garage. Aus noch unbekannten Gründen war die Zarge eines hölzernen Tores einer von vier nebeneinander stehenden Garagen in Brand geraten. Die Garage war zu dieser Zeit leer. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr entstand ein nur geringer Schaden. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Gelber BMW landet im Supermarkt Polizei Stadtallendorf sucht Zeugen

Stadtallendorf - Im Zusammenhang mit Ermittlungen nach einem Verkehrsunfall vom Sonntag, 07. Augst in der Schulstraße sucht die Polizei Stadtallendorf nach Zeugen. Wer hat den beteiligten gelben BMW der 3´er Reihe vor dem Unfall gesehen? Wer kann Angaben zu den Insassen, insbesondere zum Fahrer machen? Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 27.500 Euro. Vermutlich führte die Fahrtstrecke des BMW von der Schillerstraße aus über die Niederkleiner Straße in die Gustav-Freytag-Straße. Beim Abbiegen in die Schulstraße kam der BMW von der Straße ab, überfuhr die Stufen zum Eingang des Supermarktes und blieb letztlich an der Schaufensterfront und dem Rolltor (Lieferanteneingang) zum Stillstand. Die Wucht des Aufpralls riss die Metallabtrennung hinter der die Einkaufswagen stehen, aus der Verankerung. Zwei Schaufensterscheiben zerbarsten und das Vordach des Supermarktes drohte einzustürzen und musste sofort gestützt werden. Die Unfallzeit war um 06.40 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Mülltonnenbrände

Stadtallendorf - Erneut brannten in der Mozartstraße beim Kinderspielplatz zwei kleine grüne Hängemülltonnen und in der Beethovenstraße ein großer 1100 Liter Müllcontainer. Die Brände waren in der Nacht zum Sonntag, 07. August, zwischen 02.40 und 02.55 Uhr. Bislang liegen keine Hinweise auf verdächtige Beobachtungen vor. Die Polizei ermittelt, sucht nach Zeugen der letzten nächtlichen Brandfälle und bittet nach den wiederholten Vorfällen um besondere Aufmerksamkeit und die sofortige Mitteilung verdächtiger Beobachtungen. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: