Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Navi gestohlen;Handtasche entrissen;Zeuge meldet Mann mit Schusswaffe;Genaue Unfallzeit und Zeugen gesucht;Blutentnahme nach Unfall auf der B 3;Hitlergruß vor Asylbewerberheim;

Marburg-Biedenkopf (ots) - Navi gestohlen

Marburg: In der Nacht zum Sonntag, 13. März machte sich ein Unbekannter in der Ockershäuser Allee an einem Hyundai i30 zu schaffen. Der Dieb schlug eine Scheibe ein, durchwühlte das Handschuhfach und stahl ein mobiles Navigationsgerät. Der Täter trat wahrscheinlich gegen Mitternacht in Aktion, als der Besitzer des Wagens die aktivierte Alarmanlage hörte. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421-4060.

Handtasche entrissen

Marburg: Eine Frau bezahlte ihre Hilfsbereitschaft am Freitag, 11. März gegen 20.30 Uhr mit dem Verlust der schwarzen Lederhandtasche der Marke "Gerry Weber". Ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann sprach die Frau in der Ronhäuser Straße, Ecke Goldbergstraße an und bat um ein Taschentuch. Als die 58-Jährige danach suchte, riss ihr der etwa 170 bis 175 große, hagere Mann die Tasche samt Inhalt aus der Hand und flüchtete in Richtung Marburger Straße. Der mutmaßliche Täter mit dunklem Teint hat ein hageres Gesicht und glatte, dunkle oder grau melierte Haare. Er trug eine Brille ohne Rand, einen grünen Parka mit Kapuze sowie eine blaue Jeans. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

Zeuge meldet Mann mit Schusswaffe

Marburg: Ein Zeuge meldete der Polizei am Samstag, 12. März, 15.10 Uhr einen Mann mit einer Schusswaffe am Marktplatz. Die Ordnungshüter überprüften den 56-jährigen Verdächtigen wenig später und stellten die ungeladene Schreckschusswaffe sowie das separat mitgeführte, gefüllte Magazin sicher. Gegen den Mann wird nun wegen Zuwiderhandlungen nach dem Waffengesetz ermittelt.

Genaue Unfallzeit und Zeugen gesucht

Marburg-Schröck/ L 3289: Nach einer Unfallflucht am Sonntagmorgen, 13. März in der Straße "Zum Elisabethenbrunnen" sucht die Polizei nach Zeugen und nach der exakten Unfallzeit. Die Beamten veranlassten bei dem mutmaßlichen Fahrer eine Blutentnahme und stellten den Führerschein sicher. Nach den bisherigen Ermittlungen kam es zwischen 5 und 8.15 Uhr an der Einmündung zur Zelterstraße zu dem Unfall. Der junge Mann kam mit einem silberfarbenen VW Polo von der Straße ab, krachte gegen eine Leitplanke und kümmerte sich nicht weiter um den Schaden. Fahrzeugteile sowie ein verlorenes Kennzeichen führten die Beamten schnell zur Halteranschrift und dem dort abgestellten Fahrzeug. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Blutentnahme nach Unfall auf der B 3

Fronhausen/B 3: Nach einem Unfall auf der B 3, Fahrtrichtung Gießen, stellte die Polizei am Sonntagabend, 13. März den Führerschein eines Beteiligten sicher und veranlasste eine Blutentnahme. Der alkoholisierte Mann fuhr um 21 Uhr mit seinem Opel auf der zweispurigen Bundesstraße in Richtung Gießen. In Höhe der Abfahrt Wolfshausen wechselte er auf die linke Spur und übersah dabei einen VW Passat. Bei der anschließenden Kollision entstand ein Schaden von 7500 Euro. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt.

Hitlergruß vor Asylbewerberheim

Gladenbach: Nach einem Vorfall am Freitag, 11. März vor einer Asylbewerberunterkunft in der Kreuzstraße sucht die Kripo nach zwei Männern und ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei am Nachmittag brachten keinen Erfolg. Nach Angaben eines Zeugen ging das Duo um 17.20 Uhr an der Unterkunft vorbei. Einer der Männer formte mit seiner Hand eine Pistole und richtete diese gegen das Gebäude. Als der Zeuge das Duo auf ihr Verhalten ansprach, zeigte einer der mutmaßlichen Täter einen Hitlergruß. Die Verdächtigen entfernten sich anschließend in Richtung Stadtmitte. Einer der Männer trug eine dunkle Jacke und ist etwa 30 Jahre alt, 180 cm groß und schmal. Er hat eine Glatze mit einem Tattoo auf dem Kopf. Sein Begleiter mit kurzen Haaren ist 30 bis 35 Jahre alt und hat einen Haarkranz. Er ist etwa 185 cm groß, schmal und trug eine etwas hellere Jacke als sein Begleiter.

Reifen zerstochen

Biedenkopf: Randalierer stachen zwischen Samstag, 12. März, 19 Uhr und Sonntag, 13. März, 14 Uhr im Sackpfeifenweg den Reifen eines Seat platt. Der Schaden beträgt 100 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Navi und Handy gestohlen

Biedenkopf: In der Straße "Am Oberen Eschenberg" schlugen Diebe am Samstag, 12. März zwischen 14 und 16 Uhr die Scheibe eines VW Kombis ein. Die Unbekannten stahlen ein Handy Samsung S 4 sowie ein Navigationsgerät "TomTom1". Der Gesamtschaden beläuft sich auf 650 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Einbruch in Vereinsheim

Dautphetal-Silberg: Reichlich Beute machten Unbekannte zwischen Freitag, 11. März, 12 Uhr und Sonntag, 13. März, 11.30 Uhr in der Feldgemarkung in Verlängerung der Gloßbergstraße. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang in den Geräteschuppen des SV Silberg und stahlen unten anderem einen Aufsitzmäher "John-Deere", eine Leiter, eine Kreissäge sowie eine Motorsense. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10000 Euro. Der Abtransport muss mit einem größeren Fahrzeug erfolgt sein. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, melden sich bitte bei der Kripo in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Mann in Klinik eingewiesen

Stadtallendorf: Wild gestikulierend und mit freiem Oberkörper lief ein 19-Jähriger am Donnerstagvormittag, 10. März, 9.20 Uhr mitten auf der Niederkleiner Straße herum und behinderte mehrere Autofahrer. Der Vorfall, der von einigen Passanten beobachtet wurde, rief die Polizei auf den Plan. Die Ordnungshüter stoppten den ungewöhnlichen Spaziergang in Nähe des Bahnhofs und nahmen den in Nordrhein-Westfalen gemeldeten Mann in Gewahrsam. Aufgrund der gezeigten Auffälligkeiten wurde er anschließend in eine Psychiatrie eingewiesen.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: