POL-MR: Kellerbrand - Erste Ermittlungsergebnisse; Streit endet mit Festnahme; Farbschmiererei; Arbeitsunfall mit Bagger - Fahrer verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Kellerbrand

Marburg - Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Marburg schließen einen technischen Defekt als Ursache des Kellerbrandes in der Neuen Kasseler Straße aus. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung durch die Verwendung von Brandbeschleunigern ergaben sich bislang nicht. Nach derzeitigem Stand geht die Kripo von vorsätzlicher oder fahrlässiger Brandstiftung aus. Es brannten Kartonagen und Teppichreste in einem Keller, der keinem Bewohner zuzuordnen war. Hinweise auf den oder die Brandverursacher liegen nicht vor. Der Brand in dem Mehrfamilienhaus war in der Nacht zum Sonntag, 28. Februar, gegen 00.40 Uhr entdeckt worden. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Alle zunächst evakuierten und in einem Bus untergebrachten Bewohner konnten nach der Belüftung zurück in ihre Wohnungen. Der Schaden ist vermutlich fünfstellig. Verletzt wurde niemand.

Streit endet mit Festnahme

Wallau - Der mit Handgreiflichkeiten verbundene Streit zwischen einem 19-Jährigen und einer 17-Jährigen endete für den jungen Mann mit seiner vorübergehenden Festnahme. Der 19-Jährige war am Montagmittag bei der 17-Jährigen aufgetaucht, hatte sie bedroht und angegriffen. Bei seiner Flucht nahm er noch ihr Handy mit. Die Polizei, die mit Sondersignalen zum Einsatz fuhr, fand das Handy nach der Festnahme, die in unmittelbarer Nähe war. Ein Rettungswagen kümmerte sich um das verletzte Opfer. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Farbschmiererei

Niedereisenhausen - Die Kriminalpolizei Marburg ermittelt nach einer politisch motivierten Farbschmiererei und bittet um sachdienliche Hinweise. Mit roter Farbe schmierten Unbekannte einen Schriftzug auf die Stützmauer der Gemeindeverwaltung Steffenberg in der Schelde-Lahn-Straße. Festgestellt wurde die Sachbeschädigung am Montag, 29. Februar. Der Schaden beträgt mindestens 500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Arbeitsunfall mit Bagger - Fahrer verletzt

Biedenkopf - Ein großer Bagger stürzte am Montag, 29. Februar, um kurz nach 13 Uhr eine Böschung hinunter, räumte etliches Strauch- und Baumwerk ab, überschlug sich bzw. kippte um und landete letztlich mit den Rädern auf der Front eines Firmentranpsorters. An dem Bus entstand ein erheblicher Frontschaden. Arbeitskollegen befreiten den eingeklemmten Fahrer. Der 45-Jährige kam ins Krankenhaus. Die Ursache des Arbeitsunfalls steht noch nicht fest. Die Polizei informierte das Amt für Arbeitsschutz und Sicherheit des Regierungspräsidiums Gießen. Die Feuerwehr Biedenkopf kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: