Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Politisch motivierte Sachbeschädigung; Stofftier mit durchtrennter Kehle vor Asylbewerberunterkunft

Marburg-Biedenkopf (ots) - Politisch motivierte Sachbeschädigung

Cölbe: Einen Sachschaden in Höhe von mindestens 2500 Euro hinterließen Unbekannte am Donnerstag, 25. Februar zwischen 1.20 und 5 Uhr an einem Hotel in der Kasseler Straße. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Vorgehen aus. Die Täter warfen an dem Gebäude eine Vielzahl von Scheiben ein, schleuderten rote Farbeier gegen die Fassade und sprühten politische Parolen auf. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um eine Sachbeschädigung im Zusammenhang mit einer geplanten politischen Veranstaltung in dem Hotel handelt. Der Eigentümer hörte gegen 2 Uhr laute Geräusche, konnte diese aber zunächst nicht mit seinem Hotel in Verbindung bringen. Wahrscheinlich starteten die Unbekannten genau um diese Uhrzeit ihre Aktion, bei der es auch an der Gebäudeseite in der Fliederstraße zu Sachschäden kam. Der Staatsschutz der Kripo Marburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun nach Zeugen, denen vor oder nach dem Geschehen rund um das Gebäude verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte an das Staatsschutzkommissariat der Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

Stofftier mit durchtrennter Kehle vor Asylbewerberunterkunft

Lahntal-Sarnau: Nach einem ungewöhnlichen Fund vor einer Asylbewerberunterkunft in Sarnau hat der Staatsschutz der Kripo Marburg Ermittlungen aufgenommen. Unbekannte legten am Mittwoch, 24. Februar zwischen 21 und 23 Uhr einen Teddybären mit durchschnittener Kehle vor das Anwesen in der Biedenköpfer Straße. Zudem war das Stofftier rot beschmiert. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Das schließt die Überprüfung eines etwaigen fremdenfeindlichen Hintergrunds mit ein. Die Fahnder suchen Zeugen, denen an dem Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge rund um die Unterkunft aufgefallen sind. Hinweise bitte an das Staatsschutzkommissariat der Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: