Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Koffer geraubt - Tatverdächtiger festgenommen - Kripo sucht weitere potentielle Opfer; Einbrüche; Trickdiebstahl; Falschgeld; Unfälle - Zeugen gesucht

Marburg-Biedenkopf (ots) - Koffer geraubt - Tatverdächtiger festgenommen - Kripo sucht weitere potentielle Opfer

Marburg - Die Polizei nahm in der Nacht zum Mittwoch, 13. Januar einen 29-jährigen Mann fest, der unter dem Verdacht steht, zusammen mit einem noch flüchtigen Begleiter einem 47-jährigen Mann einen Rollkoffer gestohlen zu haben. Das Opfer erlitt neben einem Schock leichtere Verletzungen. Nach der Polizei vorliegenden Zeugenaussagen kam es bereits vor dieser Tat zu Vorfällen unter Beteiligung der beiden Männer. Der aus Algerien stammende Tatverdächtige hielt sich danach mit anderen mutmaßlichen Landsleuten bzw. Menschen vermutlich nordafrikanischer Herkunft am Bahnhof auf. Der spätere Festgenommene und der noch flüchtige Mann lösten sich dann. Man sprach Passanten auf Französisch und mit gebrochenem Englisch an und berührte sie dabei stellenweise. Ihr Verhalten war aufdringlich, aggressiv und deutete sehr auf beabsichtigten Diebstahl hin, sagten Zeugen und der 47-Jährige. Die Männer agierten am Bahnhof und im Umfeld von Bahnhofstraße, Elisabethstraße und Ketzerbach. Sie stellten bei mindestens zwei weiteren Männern eine direkte Nähe her, lenkten diese potentieller Opfer ab und berührten sie zum Teil. Die Kripo Marburg schließt nicht aus, dass es noch weitere mögliche Opfer gibt, die von den Tatverdächtigen bedrängt wurden. Die Kripo bittet alle diese Opfer dringend, sich zu melden. Ihre Aussagen sind für die weiteren Ermittlungen sehr wichtig.

Die Tat in der Ketzerbach war zwischen 02.10 und 02.15 Uhr. Die Tatverdächtigen hatten ihr 47-jähriges Opfer bereits am Bahnhof angesprochen und dann offenbar weiter verfolgt, nachdem der erste Griff nach dem Koffer misslang. In der Ketzerbach, auf der Rückseite des Leckergässchens brachten sie sich dann gewaltsam in den Besitz des Koffers. Sie brachten bei der Auseinandersetzung ihr Opfer zu Fall. Die Täter flüchteten und warfen den Hartschalenkoffer dabei weg. Die Fahndung der Polizei endete wenig später mit der Festnahme des in Biedenkopf lebenden Tatverdächtigen. Derzeit dauern die Ermittlungen nach dem zweiten mutmaßlichen Täter an.

Einbrüche

Wohnungseinbruch

Stadtallendorf - Ohne Beute blieb ein Dieb in einer Wohnung in einem Haus in der Hermann-Löns-Straße. Er bemerkte nach dem Aufhebeln der Tür die wohl anwesenden Bewohner und flüchtete. Die Tat ereignete sich am Mittwoch, 13.Januar, zwischen 04 und 06.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in dieser Zeit bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Vier Türen aufgehebelt - Keine Beute

Marburg - Insgesamt hebelte ein Einbrecher in einem mehrstöckigen Haus in der Bahnhofstraße vier Türen einer Praxis für Heilbehandlung auf. Der Täter richtete einen Sachschaden an, blieb jedoch ohne Beute. Der Einbruch war zwischen 21.30 Uhr am Freitag und 09.40 Uhr am folgenden Samstag, 09. Januar. Die Kripo Marburg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Gaststätteneinbrecher erbeuten Alkohol

Marburg - In der Gaststätte am Gerhard-Jahn-Platz stahlen der oder die Täter gezielt, hochwertige Alkoholika (Rum und Tequila) im Gesamtwert von mindestens 1000 Euro. Durch das Aufhebeln der Terrassentür, das Aufbrechen des Kellerverschlags und das versuchte, aber erfolglose Öffnen eines Zigarettenautomaten entstand zudem ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Täter hatten zudem probiert, die große und schwere Espressomaschine mitzunehmen, sie dann aber doch stehen gelassen. Stattdessen nahmen sie Computerzubehör mit. Die Kripo Marburg übernahm die Ermittlungen und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit am Dienstag, 12. Januar, zwischen 02 und 06 Uhr. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Türscheibe eingeschlagen

Marburg - Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Einbruchs, nachdem in der Nacht zum Mittwoch, 13. Januar, um kurz nach 3 Uhr, im Wehrdaer Weg die Scheibe einer Eingangstür zu einem Mehrfamilienhaus zu Bruch ging. Derjenige, der die Scheibe zerstörte drang danach nicht in das Haus ein, sondern flüchtete zur Innenstadt. Außer "dunkel gekleidet" ergaben sich keine Hinweise auf den Täter. Die Kripo hofft auf Zeugen. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Trickdiebstahl

Marburg - Im Zusammenhang mit einem Trickdiebstahl, der sich am Samstag, 09. Januar, zwischen 16 und 17 Uhr an der Bushaltestelle vor einem Kaufhaus in der Universitätsstraße ereignete bittet die Kripo um Hinweise. Das 18-jährige Opfer hörte mit einem Kopfhörer Musik und trug ihre Tasche über der Schulter. Eine Frau rempelte sie an. Später stellte die 18-Jährige den Diebstahl der Geldbörse aus der Tasche fest. Ein Tatverdacht richtet sich gegen die Remplerin, die sich zuvor mit einer Begleiterin in einer fremden Sprache unterhalten hatte. Die tatverdächtige Frau ist 1,65 bis 1,70 Meter groß, mollig und zwischen 30 und 40 Jahre alt. Sie hatte dunkle, längere, zum Zopf gebundene Haare. Hinweise, die zur Identifizierung beitragen könnten, bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Falschgeld

Marburg - Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Mann, der am Dienstag, 12. Januar, um 08.40 Uhr an einem Kiosk in der Bahnhofstraße Zigaretten mit einem wohl falschen Geldschein bezahlen wollte. Dem Mann gelang die Flucht, bevor die Polizei eintraf. Nach Zeugenaussagen handelt es sich um einen gepflegten, sehr gut und akzentfrei Hochdeutsch sprechenden Mann mit möglicherweise südländischen Wurzeln. Er war maximal 18 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank und hatte kurze, schwarze Haare. Er trug eine schwarze Jacke zur Jeanshose und schwarze Sportschuhe mit grünen Streifen auf der Oberseite und weißen Sohlen. Hinweise, die zur Identifizierung dieses Mannes führen könnten, bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfall auf der Bundesstraße - Zeugen gesucht

Fronhausen-Bellnhausen - Nach einem Unfall auf der Bundesstraße 3, auf dem Weg von Marburg nach Gießen zwischen den Anschlussstellen Weimar/Roth und Ebsdorfergrund, am Dienstag, 12. Januar, um 07.30 Uhr sucht die Polizei zur genauen Klärung des Unfallhergangs nach Unfallzeugen. Beteiligt an dem Unfall waren ein grauer Mazda Kombi und ein blauer Audi A1. Die Fahrer blieben unverletzt. Der Kombi blieb unbeschädigt, der Audi prallte gegen die Mittelleitplanke. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 zu melden.

Unfallfluchten

Rote, blaue und weiße Fremdfarbe am grauen Cabrio

Wehrda - Der Schaden an dem betroffenen grauen Audi A4 Cabrio liegt vorne rechts an der Stoßstange. Dort stellte die Polizei rote, blaue und weiße Fremdfarbe fest. Der Verursacher des möglicherweise bei einem Parkmanöver entstandenen Schadens von 800 Euro flüchtete. Das Cabrio stand zur Unfallzeit am Dienstag, 12. Januar, zwischen 09.45 und 11.50 Uhr auf dem Parkplatz des tegut-Marktes im Industriegebiet Wehrda.

Sehbehinderter Fußgänger angefahren - Zeugen gesucht

Wehrda - Am Donnerstag, 07. Januar, zwischen 19 und 19.10 Uhr kam es an der Bushaltestelle beim Sachsenring nahe der Einmündung Sachsenring/Ernst-Lemmer-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein Autofahrer fuhr rückwärts aus einer Parkbucht heraus gegen einen stark sehbehinderten Mann. Lebensmitteltüten milderten den Aufprall, gingen dabei aber zu Bruch. Der 46-jährige Fußgänger blieb unverletzt. Er war mit seinem langen Blindenstock unterwegs und hatte nach der Kollision durch lautes Rufen auf sich und die Situation aufmerksam gemacht. Das Rufen blieb ohne Reaktion. Aufgrund der Behinderung gibt es keine Angaben zu dem verursachenden Auto. Fast zeitgleich verließ ein weiteres Fahrzeug ein paar Meter entfernt die Parkbucht. Möglicherweise hat dessen Fahrer oder Fahrerin den Unfall bemerkt.

Spiegel touchiert

Heskem - Auf dem geteerten Wirtschaftsweg zwischen Moischt und Heskem kam es am Mittwoch, 13. Januar, gegen 08.10 Uhr zu einem Zusammenstoß im Begegnungsverkehr. Der Richtung Heskem fahrende Autofahrer hielt nach der Kollision, bei der an den Außenspiegeln Schäden entstanden nicht an. An dem grünen Daimler entstand ein Schaden von 200 Euro.

Spiegelschaden II

Marburg - Am Mittwoch, 13. Januar, um 08.16 Uhr ereignete sich auf der Graf-von-Stauffenberg-Straße ein Unfall im Begegnungsverkehr. Beteiligt waren ein grauer Golf und ein schwarzer Kombi. Beim Passieren kam es zur Berührung der Spiegel. Der Golffahrer fuhr ohne anzuhalten weiter Richtung Gisselberger Straße. Am Passat Kombi ging der linke Außenspiegel zu Bruch. Der Schaden beträgt mindestens 600 Euro.

Spiegelschaden III

Weimar - Einen Spiegelschaden nach einer Kollision mit dem entgegenkommenden Auto gab es am Mittwochmorgen, um 07.35 Uhr auch auf der Landstraße 3387 zwischen Niederweimar und Haddamshausen. Die genaue Unfallstelle war in Höhe der Zufahrt zur Deponie. Der Schaden am beteiligten schwarzen Skoda Octavia Kombi beträgt etwa 600 Euro. Der 46-jährige Fahrer war unterwegs nach Haddamshausen. Von dem anderen Auto ist nichts bekannt.

Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Verkehrsunfällen und Verkehrsunfallfluchten bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: