Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: 55-jähriger verletzt; Brände; Einbrüche; Aufgebrochene Autos; Diebstähle und Sachbeschädigungen; Auseinandersetzung Unfälle bzw. Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots) - 55-jähriger verletzt

Biedenkopf - Durch Mitarbeiter des Krankenhauses in Biedenkopf erfuhr die Polizei von einem verletzten Mann. Der 55-Jährige hatte angegeben, die Verletzungen bei einer Auseinandersetzung mit drei Männern davongetragen zu haben. Außerdem sei dabei seine Geldbörse abhandengekommen. Nach den ersten Ermittlungen ereignete sich der Vorfall am Sonntag, 03. Januar, zwischen 05 und 05.25 Uhr in der Hainstraße, keine 50 Meter entfernt vom Krankenhaus. Das spätere Opfer hatte dort drei Jugendliche bzw. junge Männer getroffen und sich spontan sich zu ihnen gesellt. Man hatte gemeinsam etwas getrunken, als einer plötzlich versuchte, an die Geldbörse zu kommen. Der Betroffene setzte sich zu Wehr. Es entstand ein Gerangel in dessen weiteren Verlauf er Schläge und Tritte erhielt, selbst als er schon auf dem Boden lag. Die drei Männer flüchteten mit seiner Geldbörse. Am Tatort fand die Polizei später das Handy, die Brille und die Baseballkappe des Opfers. Die Geldbörse blieb verschwunden, die Fahndung nach den drei Tätern, Männer ausländischer Herkunft zwischen 18 und 20 Jahren, blieb ohne Erfolg. Der wohnsitzlose 55-Jährige erlitt Prellungen sowie Schürf- und Kratzwunden im Gesicht und am Körper. Er blieb über Nacht im Krankenhaus. Wer erinnert sich an die Gruppe, die nahe dem Krankenhaus saß und zusammen etwas trank? Wer kann die Männer, insbesondere die drei jüngeren beschreiben? Wer kennt diese jungen Männer? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wohnungsbrand - Keine Verletzten

Marburg - Ohne Verletzte aber mit einem Sachschaden in vermutlich fünfstelliger Höhe endete ein Wohnungsbrand in dem Wilhelm-Raabe-Weg. Die ersten Ermittlungen der Kripo Marburg ergaben hinsichtlich der Brandursache keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Der Brand in der leerstehenden Wohnung brach am Sonntag, 03. Januar, zwischen 11.15 und 11.45 Uhr in der Küche beim Herd aus. Die Hitzeentwicklung führte zu Schäden im unmittelbaren Umfeld. Rauch und Ruß zog durch alle Räume. Die Feuerwehr löschte und konnte einen größeren Schaden abwenden.

Brennende Mülltonnen

Marburg - In der Schwanallee brannte am Samstag, 02. Januar, um kurz nach Mitternacht zwei blaue Papiermülltonnen restlos nieder. Die Brandursache ist nicht bekannt. Da die Behälter nicht direkt an einem Gebäude standen bestand keine Gefahr. Es gab keine Verletzten und keinen über die Mülltonnen hinausgehenden Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Einbrüche

Gaststätteneinbruch

Marburg - Beim Einbruch in eine Gaststätte am Pilgrimstein erbeuteten der oder die Täter Bargeld, Laptop, persönliche Papiere und zahlreiche Spirituosen. Der Einstieg erfolgte zwischen 11.15 Uhr am Freitag und 08.30 Uhr am Samstag, 02. Januar durch ein aufgehebeltes Fenster. Der oder die Täter brachen einen Möbeltresor auf und leerten einen Teil der Spirituosen noch vor der Flucht. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbrecher zog Stecker

Niederweimar - Bevor der Einbrecher sich ans Werk machte, zog er den Stecker für die Weihnachtsbeleuchtung. Im Dunkeln war der Täter trotzdem nicht erfolgreich und scheiterte an der Sicherheit der Terrassentür. Es kam lediglich zu einem geringen Schaden. Der versuchte Einbruch in das Einfamilienhaus in der Straße Am Weinberg geschah zwischen 18 Uhr am Neujahrstag und 11 Uhr am Sonntag, 03. Januar. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Scheiben blieben zu

Cappel - Die Scheiben einer Schreinerei in der Straße Zu den Sandbeeten widerstanden den offensichtlichen Aufbruchsversuchen. Mutmaßliche Einbrecher haben versucht, die Scheiben einzuschlagen. Zwar entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 Euro, jedoch blieben die Täter draußen und damit ohne Beute. Der versuchte Einbruch war zwischen Montag, 28 und Donnerstag, 31. Dezember.

Aufgebrochene Autos

Marburg Am Sonntag, 03. Januar kam es in der Bahnhofstraße und Neuen Kasseler Straße zu mehreren Autoaufbrüchen. Der oder die Täter gelangten entweder durch Einschlagen einer Scheibe oder durch Manipulation am Türschluss in die Autos. Die Tatzeit des Einbruchs in einen gelben Panda war zwischen 19.45 und 20.30 Uhr. Der Pkw parkte vor dem Haus Bahnhofstraße 32. Aus dem Auto fehlt eine schwarze Taschenlampe, eine große Mag-Lite 6 Cell D. Schaden am Auto: 800 Euro! Vier andere betroffene Autos parkten in der Neuen Kasseler Straße in Höhe der 7a bzw. der Hausnummern 17/19/20. Aus dem schwarzen BMW Kombi stahlen der oder die Diebe zwischen 15.30 und 22.30 Uhr die auf dem Rücksitz liegenden Jacken. Sie durchsuchten die Jacken, nahmen die enthaltenen Papiere mit und schmissen die Jacken dann hinters Auto. Der Wert der Beute liegt bei 80, der entstandene Schaden bei mindestens 200 Euro. Der Schaden an dem weißen Toyota Aygo liegt bei etwa 500 Euro. Offensichtlich erfolgte eine Durchsuchung des Autos. Gefunden haben der oder die Täter nichts. Genau die gleiche Vorgehensweise (Manipulation am Türschloss) und das gleiche Ergebnis gab es beim danebenstehenden roten Citroen C 1. Die Tatzeit für die Taten an dem Toyota und dem Citroen lässt sich einschränken auf zwischen 21.30 und 23 Uhr. Wie bei dem schwarzen BMW Kombi ging durch den Einbruch auch eine Scheibe eines schwarzen VW Passat vor dem Gebäude 7a (vor der Videothek) zu Bruch. Der Besitzer hatte den Wagen um 15 Uhr abgestellt und den Schaden um 01.45 Uhr bemerkt. Aus dem Auto fehlen ein gefüllter Werkzeugkoffer, eine Jacke, zwei Oberteile und eine Hose. Wert der Beute (ca. 450 Euro) und Höhe des Sachschadens halten sich in etwa die Waage.

Marburg In der Liebigstraße parkte der blaue VW Golf Kombi, an dem vermutlich am Freitag, 01. Januar, zwischen 08 und 08.30 Uhr ein Außenspiegel abgetreten wurde. Nach Zeugenaussagen gingen zu dieser Zeit zwei augenscheinlich betrunkene Männer, beide mittleren Alters, schlank und ca. 1,80 Meter groß, mit dunklen Strick- oder Wollmützen und dunklen hüftlangen Jacken bekleidet die Straße hinunter und traten mehrfach gegen verschiedene geparkte Fahrzeuge. Die Fahndung nach diesen Männern blieb erfolglos. Ob es zu weiteren Schäden kam, steht noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu den beschriebenen Männern. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf Vermutlich um an eine im Innenraum sichtbar abgelegte Tasche zu kommen, schlug ein Dieb die Heckscheibe des Autos ein. Der graue Golf stand zur Tatzeit von Donnerstag auf Freitag, 01. Januar, zwischen 23.30 und 10 Uhr in der Schulstraße auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes. Der Schaden beträgt mindestens 500 Euro. Warum der Täter dann nicht zugriff und damit ohne Beute blieb, ist nicht bekannt. Vielleicht wurde der Täter ja gestört. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Straftaten an Sattelzug mit Anhänger

Wehrda - Die betroffene graue Sattelzugmaschine mit Anhänger stand zur Tatzeit zwischen Mittwoch, 30. Dezember und Samstag, 02. Januar in der Magdeburger Straße. Beim missglückten Versuch, die Fahrer- und die Beifahrertür aufzuhebeln, entstanden bereits Beschädigungen. Darüber hinausschlitzten der oder die Täter die Plane des Anhängers an mehreren Stellen auf. Die Ladung war aber offenbar für sie ohne Wert. Sie stahlen nichts. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Dieseldiebstahl

Biedenkopf Aus einem in der Industriestraße abgestellten Mercedes Benz Lastwagen zapften Diebe zwischen Samstag, 02. Januar, 12 Uhr und Montag, 04. Januar, 04 Uhr etliche Liter des Dieselkraftstoffes ab. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf den oder die Täter. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit melden Zeugen bitte der Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Fahrraddiebstahl

Biedenkopf - Aus einem Carport in der Straße Am Freibad verschwanden zwischen 17.15 Uhr am Samstag und 14.30 Uhr am Sonntag ein Fahrradhelm und zwei Kinderräder im Gesamtwert von 540 Euro. Der oder die Diebe stahlen ein rotes 20 Zoll großes Scott-Rad und ein orangefarbenes 24 Zoll Ghost-Rad. Das kleinere Fahrrad hat eine 6-Gang-Kettenschaltung, das größere hat 24 Gänge. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Schlafenden Busfahrgast bestohlen

Marburg - Am Freitag, 01. Januar nickte ein 29-jähriger Mann zwischen 07.25 und 08 Uhr im Stadtbus (Linie 1) in der Innenstadt ein. Als er erwachte, war sein schwarzer Herschel-Rucksack vom Platz neben ihm verschwunden In dem Rucksack befanden sich die Geldbörse mit persönlichen Papieren, Schlüssel und Lebensmittel. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und bittet um Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Kabeldiebstahl

Marburg - Vom Gelände einer Autowerkstatt am Krummbogen stahlen Diebe ein ca. 20 bis 30 Meter langes Kabel mit fünf Kupferleitungen. Das Kabel im Wert von mindestens 400 Euro verband einen Stromkasten mit einem Baustromkasten. Das Kabel wurde durchtrennt. Die Tat war zwischen Dienstag, 22. und Montag, 28. Dezember. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Scheibe kaputt

Niederhörlen - In der Nacht zum neuen Jahr kam es zwischen 03.30 und 04 Uhr zur Beschädigung einer Scheibe der Eingangstür des Bürgerhauses in der Austraße. Es entstand ein Schaden von mindestens 300 Euro. Die Polizei hofft auf Täterhinweise und bittet um entsprechende Mitteilung unter Tel. 06461/9295-0.

Auseinandersetzung

Rauischholzhausen - Trotz offensichtlicher Gesichtsverletzungen wollten die beiden verletzten Männer keine ärztliche Behandlung. Sie hatten am Freitag, 01. Januar, gegen 03.50 Uhr in der Höinger Straße eine Auseinandersetzung mit einer Gruppe von sechs oder sieben Männern. Um was es ging, ließ sich nicht klären. Die Polizei konnte lediglich die Verletzten antreffen. Die andere Gruppe, Männer zwischen 20 und 25 Jahren, alle gekleidet mit Anzug, Hemd und Krawatte bzw. Fliege waren weg. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und zusätzlich wegen Sachbeschädigung, weil im Zuge der Auseinandersetzung an einem schwarzen VW Golf mit Frankfurter Kennzeichen eine Delle in der hinteren rechten Tür entstand. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfälle und Unfallfluchten

Nissan Qashqai angefahren

Marburg - Erst jetzt erhielt die Polizei Marburg Kenntnis von einer Unfallflucht, die sich bereits am Donnerstag, 17. Dezember, zwischen 07 und 14.30 Uhr ereignet hatte. Zu der Zeit stand der betroffene schwarze Nissan Qashqai in der Baldinger Straße auf einem Parkplatz des Uniklinikums. Der Verursacher des Schadens auf der Fahrerseite meldete sich nicht und hinterließ keine Nachricht. Hinweise auf das beteiligte Fahrzeug ergaben sich nicht. Die Beseitigung der Delle und der Kratzer kostet 2500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kollision im Wendehammer

Marburg - Nach einer Kollision im Wendehammer der Straße In der Gemoll flüchtete der Verursacher. An einem grauen Peugeot 307 war hinten links ein Schaden von mindestens 1500 Euro entstanden. Der Unfall passierte zwischen 12 Uhr am Heiligen Abend und Montag, 04. Januar, 08.30 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Flucht in der Dünsbergstraße

Cappel - Nach den Spuren entstand der Schaden hinten links durch ein Rangieren oder Ein- bzw. Ausparken. Der betroffene schwarze Skoda Octavia parkte zur Unfallzeit zwischen 23.30 Uhr am Samstag und 13.45 Uhr am Sonntag, 03. Januar ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand der Dünsbergstraße mit der Front zur Umgehungsstraße. Der Schaden in Höhe von 800 Euro entstand am Radkasten. Hinweise auf das verursachende Auto ergaben sich bislang nicht. Die Polizei Marburg ermittelt wegen der Unfallflucht. Tel. 06421406-0.

Laternenmast beschädigt

Ockershausen - Auf noch unbestimmte Art, jedoch höchst wahrscheinlich durch einen Verkehrsunfall entstand in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in Höhe des Hauses Nr. 7 ein Schaden an einem Laternenmast. Auch hier ergaben sich keine Anhaltspunkte, die Rückschlüsse auf das schadenverursachende Fahrzeug zuließen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Dunkelheit, Nässe und Alkohol

Amöneburg - Dunkelheit, Nässe und Alkohol waren die Begleitumstände eines Verkehrsunfalls am Freitag, 01. Januar, um 18.00 Uhr auf der Landstraße 3048. Ein 46-jähriger Mann kam in einer Kurve nach rechts von der Straße ab. An seinem Kombi entstand ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Der Alkotest zeigte mehr als 1,5 Promille. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und veranlasste eine Blutprobe.

Ohne Unfall endete die Autofahrt eines 53-jährigen Mannes, den die Polizei am Sonntag, 03. Januar, gegen 03.50 Uhr in der Beltershäuser Straße kontrollierte. Der Mercedesfahrer stand für die Polizei deutlich erkennbar unter Alkoholeinfluss. Die Ablehnung eines Alkotests ersparte ihm die sich daran anschließende Blutprobe nicht. Über die weiteren Folgen wird später das Gericht entscheiden.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: