Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrüche; Trickdiebstahl; Beschädigte Autos; Sachbeschädigungen; Graffitis; Kabeldiebe; Fahrraddieb; Fischdieb; Zivilcourage bewahrte vor Schaden; Alkoholisiert am Steuer

Marburg-Biedenkopf (ots) - Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Marburg - Das Losheulen der Alarmanlage dürfte mutmaßliche Einbrecher vom Einsteigen in den Gastronomiebetrieb am Gerhard-Jahn-Platz abgehalten haben. Der Täter hatte bereits eine Scheibe der Terrassentür eingeschlagen. Beim Versuch die Tür aufzubrechen, schlug die Alarmanlage an. Der Einbruchsversuch war am Samstag, 09. Mai, zwischen 05 und 05.30 Uhr. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen rund um den Tatort bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Geschäftseinbruch scheiterte

Niederasphe - In der Nacht zum Freitag, 08. Mai versuchten Einbrecher in ein Geschäft in der Oberaspher Straße einzudringen. Sie scheiterten oder sahen aus bislang unbekannten Gründen von einer weiteren Tatausführung ab. Zurück blieb ein geringer Schaden durch die Hebelei an der Eingangstür. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Trickdiebstahl

Hartenrod - Mit dem für Trickdiebe ganz typischen "Ablenkungstrick" stahlen zwei Männer einer 22-jährigen Frau die Geldbörse und flüchteten sofort. Beide Männer waren augenscheinlich ausländischer Herkunft. Beider waren zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, zwischen 30 und 35 Jahre alt und hatten kurze schwarze Haare. Der nur sehr schlecht Deutsch sprechende "Abklenker" hatte einen Drei-Tage-Bart. Er sprach die junge Frau an, als sie sich am Sonntag, 10. Mai, gegen 18 Uhr nach einem Spaziergang beim Radweg zwischen Bad Endbach und Hartenrod wieder in ihren blauen VW gesetzt hatte. Gleichzeitig griff der andere durch das geöffnete Beifahrerfenster und stahl die auf dem Sitz liegende braune Long Champ Geldbörse. Dann rannten beide sofort davon. Genauer Tatort war die Feldgemarkung außerhalb von Hartenrod in Richtung Bad Endbach, unterhalb der Landesstraße, in der Nähe des dortigen Radweges. Zwischen Radweg und Landstraße steht noch ein einzelnes Haus. Von dort gibt es eine Verbindungsstraße zum Radweg, auf welcher der Wagen parkte und der Trickdiebstahl geschah. Hinweise zu den Männern bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0 oder Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Beschädigte Autos

Schweinsberg - Die Beseitigung der Kratzer an der hinteren linken Tür seines grauen Nissan Juke dürfte den Besitzer etwa 400 Euro kosten. Der Nissan stand zur Tatzeit dieser Sachbeschädigung in der Nacht zum Sonntag, 10. Mai, zwischen Mitternacht und 09.15 Uhr in der Straße Neustadt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Cölbe - In der Lahnstraße verkratzte ein noch unbekannter Täter in der Nacht zum Freitag, 08. Mai, zwischen 21 und 05 Uhr mindestens drei Autos. Es entstanden jeweils Schäden von mehreren hundert Euro. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Auf dem Parkplatz des ehemaligen Aldi Marktes in der Temmlerstraße kam es zwischen 18 Uhr am Freitag und 06.30 Uhr am Samstag, 09. Mai zu einer Sachbeschädigung an einem schwarzen VW Touran. Auf der Windschutzscheibe des Autos waren auf der Beifahrerseite großflächige Risse. Hinweise zum Verursacher des Schadens von mindestens 400 Euro bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Sachbeschädigungen

Marburg - Von Freitag auf Samstag, 09. Mai, zwischen 19 und 09 Uhr hinterließen Vandalen in der Gutenbergstraße bei einem Telefonladen ihre Spuren. Sie rissen das Stromkabel der Außenlampe aus der Verankerung und warfen einen Wertstoffcontainer um. Da bei diesen Aktionen ein Schaden entstand ermittelt die Polizei und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Marburg - Am Sonntagmorgen um 04.230 Uhr klirrte es in der Untergasse. Ursache war der Wurf einer 0,33 Liter - Bierflasche durch eine Fensterscheibe im zweiten Stock. Die Flasche durchschlug das einfache Glas, traf aber glücklicherweise nicht den im Raum schlafenden Mieter. Die Polizei stellte die Bierflasche sicher. Quasi zeitgleich flog direkt vor dem Haus mit der eingeschlagenen Scheibe eine Weinflasche gegen einen geparkten VW Polo und verursachte einen Schaden an Heckscheibe und Heckklappe. Die Polizei stellte Teile der bei dem Wurf zerbrochenen Flasche sicher. Die Spurensicherung und -auswertung dauert an. Zeugen der Flaschenwürfe werden gebeten, sich bei der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 zu melden.

Graffitis

Marburg - Drei Männer, schlank, dunkel und sportlich gekleidet und Anfang 20 besprühten auf dem Hanno-Drechsler-Platz etwa einen Quadratmeter. Sie wollten mit ihren Worten und Symbolen wohl ihre Meinung im Zusammenhang mit der Tierhaltung zum Ausdruck bringen. Den Sprühern gelang die Flucht. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Gut 20 Zentimeter große Buchstaben sprühte ein Unbekannter mit roter Farbe auf eine zur Straße gelegene Hauswand in der Straße In der Spaltanlage. Die Sachbeschädigung ereignete sich zwischen 16.30 Uhr am Mittwoch, 06., und 20.30 Uhr am Freitag, 08. Mai. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Graffitisprüher festgenommen

Marburg - Zur rechten Zeit am rechten Ort war eine Streife der Polizei Marburg und nahm am Sonntag, 10. Mai, um 02.10 Uhr in der Neuen Kasseler Straße zwei Graffitisprüher auf frischer Tat vorübergehend fest. Die beiden 23 und 24 Jahre alten, in Marburg wohnenden Männer besprühten gerade gemeinschaftlich eine Werbetafel vor einem Geschäft, als die Streife dazukam. Die Ermittlungen, inwiefern die beiden Männer für weitere Sachbeschädigungen durch Graffitis verantwortlich sind, dauern an.

Kabeldiebe

Marburg - Knapp 60 Meter Kabel (120 mm2) im Wert von 2000 Euro stahlen Diebe in der Nacht zum Donnerstag, 07. Mai in der Uferstraße. Das einadrige Kabel war eigentlich für die Stromversorgung anlässlich des Hafenfestes am Lahnufer gedacht. Vier dieser Zuleitungen lagen vom Trafo an der Uferstraße /Savignystraße zum Veranstaltungsgelände. Sie waren an einem Ende in einem verschlossenen Schaltschrank angeschlossen, das andere Ende lag auf dem Veranstaltungsgelände. Die Diebe durchtrennten alle vier Kabel und zogen sie hinter das Trafohäuschen. Drei nahmen sie mit, das Vierte lag zum Abtransport bereit noch am Tatort. Möglicherweise fielen die Diebe auf und ließen deshalb das letzte Kabel liegen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Leichtes Spiel für Fahrraddieb

Marburg - Wirklich leichtes Spiel hatte ein Fahrraddieb in der Von-Harnack-Straße. Er musste nur zugreifen, um das ungesichert abgestellte, schwarze Scott Atacama TR 1 Trekkingrad zu stehlen. Der Diebstahl war von Donnerstag auf Freitag, 08. Mai, zwischen 19.45 und 07.45 Uhr. Bislang gibt es weder Hinweise zum Verbleib des Rades noch zum Täter. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Fischdieb ertappt

Wehrshausen - Der Mann hatte den Zaun des Areals mit den großen Forellenteichen überwunden, mehrere Netze ausgelegt und bereits etliche Forellen gefangen und getötet, als Verantwortliche ihn in der Nacht zum Samstag, 09. Mai, um 01.40 Uhr auf frischer Tat antrafen, festnahmen und der Polizei übergaben. Der 63-jährige Mann hat einen Gesamtschaden von über 1000 Euro angerichtet. Er muss sich demnächst unabhängig von den zivilrechtlichen Forderungen, die auf ihn zukommen, wegen des Einbruchs verantworten.

Zivilcourage bewahrte vor Schaden

Marburg - Weil gleich mehrere Zeugen die Verfolgung aufnahmen, warf ein Dieb die zuvor gestohlene Handtasche nach zwanzig Metern Flucht weg. So gelang ihm zwar die Flucht, aber er blieb ohne Beute und die Besitzerin der Handtasche ohne Schaden. Der Diebstahl war am Freitag, 08. Mai, um 18 Uhr an einem Cafe neben der Elisabethkirche. Die Tasche stand neben dem Stuhl und der Dieb griff im Vorbeigehen zu. ER hatte wohl nicht mit den Reaktionen und der Zivilcourage der Zeugen gerechnet.

Alkoholisiert am Steuer

Landkreis - Am zurückliegenden Wochenende endeten Autofahrten unter Alkoholeinfluss in einem Fall folgenlos und in drei weiteren Fällen mit Verkehrsunfällen. Folgenlos im Sinne von ohne Sach- und Personenschaden endete die Fahrt eines 62-jährigen Mannes aus dem Ebsdorfergrund. Sie Polizei stoppte seinen Pkw am Freitag, 08. Mai, um 18.15 Uhr und stellte fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Sie veranlasste daraufhin eine Blutprobe und beschlagnahmte den Führerschein.

Für einen 22-jährigen Cölber endete die Autofahrt unter Alkoholeinfluss am Sonntag, 10. Mai, um etwa halb vier mit einem unfreiwilligen Ausflug in einen Vorgarten im Wehrdaer Weg. Der junge Mann fuhr auf dem Wehrdaer Weg von der Goldbergstraße zur Vogelhecke, touchierte eine Verkehrsinsel, kam ins Schleudern und dadurch nach links von der Straße ab. Der BMW durchbrach eine Hecke und riss beim anschließenden Aufprall einen Gartenzaun aus der Verankerung. Am nicht mehr fahrbereiten Auto entstand ein Schaden von mindestens 1500, am Vorgarten einer von vermutlich mehreren Tausend Euro. Der erheblich alkoholisierte 22-Jährige blieb unverletzt. Auch er musste zur Blutprobe und den Führerschein abgeben.

Unter dem Einfluss von Alkohol und vermutlich auch von Drogen stand der mutmaßlich 19-jährige Fahrer eines VW, der am Samstag, 09. Mai, gegen 02.25 Uhr auf der Stadtautobahn bei Weimar in die Leitplanke knallte. An dem Golf IV entstand ein Totalschaden. An vier Leitplankenfeldern und insgesamt acht Pfosten entstand zusätzlicher Schaden. Der Gesamtschaden beträgt über 11.000 Euro. Als ein Ersthelfer den Fahrer ansprach und in seinem Beisein die Polizei anrief, griff sich dieser noch Gegenstände aus dem Golf und flüchtete quer über die Autobahn nach Gisselberg. Die Fahndung nach dem Mann endete dann mit einer Festnahme, der Blutprobe und der Führerscheinsicherstellung. Der unverletzte 19-jährigen Mann, auf den die Beschreibung der Zeugen zutraf, bestritt allerdings, gefahren zu sein und behauptete einen vorangegangenen Autodiebstahl. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Mit einem erheblichen Schaden am eigenen Auto, beschädigten Schutzplanken und eigenen leichteren Verletzungen endete ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 15 zwischen Langenstein und der Bundesstraße 454. Eine 19-jährige Frau kam am Samstag, 09. Mai, um 22.50 Uhr, mit ihrem Kleinwagen in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanken. An dem Kleinwagen riss die linke Radaufhängung ab und es entstand insgesamt ein Frontschaden von mindestens 5000 Euro. Hinzu kommt der Schaden für zwei beschädigte Leitplankenfelder. Die junge Frau kam mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus. Sie stand unter Alkoholeinfluss, sodass die Polizei eine Blutprobe veranlasste und den Führerschein sicherstellte.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: