Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Nacktbild herumgezeigt - Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs; Wechselschwindel; Auffälliger Mann belästigt und verängstigt 17-Jährige

Marburg-Biedenkopf (ots) - Nacktbild herumgezeigt - Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs Täter stieg an der Moischter Straße aus - Kripo Marburg bittet um Hinweise

Marburg - Nachdem ein fremder Mann am Dienstag, 28. April mitfahrenden Kindern (12 und 13 Jahre) im Stadtbus der Linie E2 bewusst und gewollt mit seinem Handy das Bild einer nackten jungen Frau zeigte, ermittelt die Kripo Marburg wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs. Der gesuchte Mann stieg gegen 13.30 Uhr an der Radestraße in den Bus und später an der Moischter Straße wieder aus. Er setzte sich auf den einzigen freien Platz neben drei Kinder, spielte dann mit seinem Handy und hörte offenbar Musik über einen Kopfhörer. Plötzlich fing er an zu lachen und zeigte den Kindern sein Handy, auf dem zu dieser Zeit das Nacktbild zu sehen war. Zeugen der Situation im Bus werden gebeten, sich bei der Kripo Marburg zu melden. Von dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: ca. 40-45 Jahre alt, ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß, beigefarbene Jacke, dunkle Hose und dunkel-blaue Schirmmütze ohne Aufdruck. "Der Mann sah eher so aus wie jemand der aus dem Süden kommt. Die Haare waren so dunkel und grau. Und ganz kurz. Der Bart hatte die gleiche Farbe und sah so aus als wäre zwei Tage nicht rasiert worden. Der Mann hatte auch schiefe Zähne" so die Beschreibung durch eines der Kinder. Wer kennt einen Mann, auf den diese Beschreibung zutrifft? Hinweise, die zur Identifizierung führen können, bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wechselschwindel

Kirchhain - Wenig Ware mit großem Geld bezahlen, dann immer neue Wechselbitten äußern und gleichzeitiges Ablenken durch Gespräche sind die typischen Vorgehensweisen von Trickdieben beim sogenannten Wechselfallenschwindel. Ihr Ziel ist es, letztlich mehr Geld mitzunehmen, als sie hatten. Ein solcher Vorfall trug sich am Dienstag, 28. April, gegen 13.50 Uhr in einem Geschäft in der Niederrheinischen Straße zu. Ein Pärchen, augenscheinlich ausländischer Herkunft, betrat den Laden und bezahlte Ware für unter 10 Euro mit einem Hunderter. Jetzt folgte das übliche Hin und Her mit immer neuen Wechselbitten. Die Gesprächsführung in schlechtem Deutsch lenkte zusätzlich ab. Letztlich blieb die Ware als angeblich zu teuer im Geschäft. Das Paar ging davon und die allein anwesende Angestellte bemerkte Minuten später, dass sie 50 Euro zu wenig hatte. Von dem Paar liegt folgende Beschreibung vor:

Mann, ca. 27 Jahre, schlank, ca. 1,70cm-1,75m groß, kurze, dunkle, nach hinten gegelte Haare, blaue Jeansjacke und Jeanshose

Frau, ca. 20 Jahre, schlank, ca. 1,65m groß, dunkle Haare zum Zopf geflochten, graue Jogginghose

Hinweise, die zur Identifizierung des Paares führen könnten, bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Auffälliger Mann belästigt und verängstigt 17-Jährige

Marburg - Nachdem ein noch unbekannter Mann am Dienstag, 28. April, um 06.20 Uhr im haltenden Bus der Linie 6 am Bahnhofsvorplatz belästigte und durch Drohungen auch verängstigte, ermittelt die Polizei. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu dem nach der Beschreibung doch auffälligen Mann. Der Gesuchte ist zwischen 40 und 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat lange, grau-schwarze Haare und einen Bart. Er wirkte insgesamt ungepflegt. Sofort ins Auge fielen die Schuhe, von denen einer schwarz und der andere weiß war. Dieser Mann stieg ein setzte sich auf einen freien Sitz und bedeutete der gegenübersitzenden 17-Jährigen durch eine Geste, zu verschwinden. Als sie das Gespräch suchte, drohte er verbal Gewalt an. Als das Mädchen daraufhin den Platzwechselte, wiederholte sich das Geschehen. Der Mann stieg noch am Bahnhof wieder aus, als die Belästigte nah vorne ging und sich Hilfe suchend an den Busfahrer wandte. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich zu melden. Hinweise, die zur Identifizierung des Mannes führen, bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: