Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Graffiti; Flucht im Parkhaus; Trickdiebinnen verloren Beute; Leichter Schaden - Trotzdem Unfallflucht; Bienenstöcke beworfen

Marburg-Biedenkopf (ots) - Graffitispur durch Wetter

Nach den ersten Erkenntnissen zog vermutlich ein und derselbe Sprüher an verschiedenen Tagen durch Wetter und hinterließ seine Spuren. In der Amönauer Straße beschmierte er mit schwarzer, roter und blauer Farbe Wände zweier Scheunen. Hier liegt die Tatzeit nicht genau fest, muss aber zwischen Montag, 10. November und Sonntag, 07. Dezember gewesen sein. Von Samstag, 06. Bis Montag, 08. Dezember entstanden gleich Farbschmierereien in der Weinstraße an einer Mauer. Dort benutzte der Täter rote Farbe und sprühte auf einer Fläche von 0,6 x 7,5 Metern sechsmal das gleiche Wort. Dieser Schriftzug tauchte jetzt auch auf einer Mauer im Brentanoweg auf - diesmal in Gelb. Tatzeit dieser Sachbeschädigung war die Nacht zum Dienstag, 16. Dezember. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallflucht im Parkhaus

Marburg Am Dienstag, 16. Dezember, entstand zwischen 08.05 und 13.40 Uhr vorne links an der Stoßstange eines grünen Daimler Benz ein Schaden von mindestens 600 Euro. Der Daimler parkte in dieser Zeit in dem Parkhaus für Mitarbeiter des UKGM in der Conradistraße. Das Auto stand rückwärts auf einem Stellplatz im Parkdeck 10. Vermutlich kam es bei einem Ein- oder Ausparkvorgang zu der Kollision. Der Verursacher kümmerte sich bislang nicht um den Schaden. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Glück gehabt - Trickdiebinnen verloren Beute auf der Flucht

Neustadt Ein hilfsbereiter 76-jähriger Rentner hatte richtig Glück. Die beiden Trickdiebinnen verloren auf der Flucht das Bargeld, das sie ihm kurz zuvor aus der Geldbörse gestohlen hatten. Die Fahndung nach den Frauen blieb erfolglos. Ansprechen, ablenken und zugreifen - mit dieser ganz typischen Vorgehensweise gingen die Frauen am Dienstag, 16. Dezember zu Werke. Gegen 10.40 Uhr sprach eine Dame den Mann gezielt auf der Bahnhofstraße Ecke Marktstraße an. Sie bat um eine Fünf-Euro-Spende für bedürftige, taubstumme Kinder und hielt ihrem ausgesuchten Opfer eine Spendenliste mit Namen und Geldbeträgen unter die Nase. Der Senior war spendenwillig. Er zog seine Geldbörse und gab der jungen Frau fünf Euro. Just in diesem Moment sprach die zweite Frau ihn von hinten an, während die Spendensammlerin sich zeitgleich mit einem Wangenkuss überschwänglich bedanken wollte.. Der 76-Jährige merkte aber sofort, dass etwas nicht stimmt und versucht noch eine der Frauen festzuhalten. Daraufhin ergriffen beide die Flucht Richtung Bürgerpark. Bei der Flucht verloren sie das gesamte von dem Mann erbeutete Bargeld, sodass er es wieder ans sich nehmen konnte. Von den Frauen liegt folgende Beschreibung vor: Südosteuropäisches Aussehen, gebrochen Deutsch sprechend, ca. 1,60-1,70 Meter groß, schlank, ca. 20-25 Jahre, schwarze, lange, zum Pferdeschwanz gebundene Haare, dunkle/schwarze Bekleidung. Hinweise zu den Frauen bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Leichter Schaden - Trotzdem Unfallflucht

Marburg "Auch wer einen Pkw nur leicht beschädigt und dann wegfährt, muss sich wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten." Die Polizei ermittelt nach einer solchen Unfallflucht, sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise. Betroffen in diesem Fall ist ein silberner Land Rover Freelander mit STD-Kennzeichen. Der Wagen ist vorne links leicht verkratzt. Wahrscheinlich entstand der Schaden bei einem Parkmanöver. Zur Unfallzeit von 12 Uhr am Montag, 15. bis 19.10 Uhr am Dienstag, 16. Dezember stand der Landrover in der Wilhelm-Roser-Straße in Höhe des Hauses Nr. 22.

Bienenstöcke beworfen

Mardorf Bis jetzt blieben die Würfe mit Erde und Steinen gegen die Bienenstöcke für die darin lebenden Völker folgenlos, lediglich an einer Metalleindeckung entstand ein leichter Sachschaden. Bienenstöcke sind trotzdem keine geeigneten Zielscheiben für Würfe. Die Völker sind empfindlich und auch die Behausungen nehmen Schaden. In solchen Fällen handelt es sich um Sachbeschädigungen, die polizeiliche Ermittlungen und letztlich strafrechtliche und vor allem zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen. Bei den letzten Würfen mit Mauerbruchsteinen zwischen Montag, 01. und Mittwoch, 17. Dezember entstand ein solcher Schaden. Betroffen war ein Bienenstock im Hardtweg in der Verlängerung des Bienenstockgeländes gegenüber vom Sportplatz/Sportheim. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: