Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbruch zum Geburtstag; Taschendiebe unterwegs; Polizei sucht Zeugen anch Unfällen

Marburg-Biedenkopf (ots) - Einbruch zum Geburtstag

Gladenbach Weidenhausen - Einbrecher nutzten die Geburtstagsfeier der Bewohner und brachen während der Feier in das Haus der Familie in der Straße Am Weidenborn ein. Die Täter erbeuteten Bargeld und Schmuck. Sie stiegen durch ein aufgebrochenes Kellerfenster ein, brachen eine Innentür auf und durchsuchten dann das Haus. Der Gesamtschaden ist noch nicht zu beziffern. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit in der Nacht zum Freitag, 12. Dezember, zwischen 18.45 und 01 Uhr bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Hinweise und Tipps zum Schutz vor Einbrechern erhalten Sie im Internet unter www.k-einbruch.de. Darüber beraten Sie die Kriminalpolizeilichen Berater Ihrer Polizei kostenfreien und produktneutral. Informationen dazu finden Sie unter www.polizei.hessen.de.

Erneuter Taschendiebstahl

Landkreis - Es mehren sich derzeit die Anzeigen über Taschendiebstähle. Plätze mit dichtem Gedränge sind die Tummelplätze der Taschendiebe, die Vorweihnachtszeit mit kaufwilligen und demnach mit Bargeld ausgestatteten Menschen gehört zu ihrer Hochsaison. Egal ob es der Weihnachtsmarkt, die Bushaltestelle, der Bus oder der Zug selbst oder der Wühltisch im Kaufhaus ist. In der Menschenmenge fällt der Körperkontakt nicht sofort auf, weil er sich quasi gar nicht vermeiden lässt. Das macht sich der Taschendieb zunutze und greift zu. Manchmal unterstützt der Dieb den Kontakt noch vorsätzlich und entschuldigt sich sogar höflich. Die Bescherung kommt wenig später, der Dieb ist dann schon weg. Damit die Diebe nicht erfolgreich arbeiten, kann man einiges tun. Ersparen sie sich den Verlust und den Ärger rund um die Neubeschaffung von Ausweisen und Papieren und beachten sie vor allem drei Tipps: - Tragen Sie Ihre Wertsachen möglichst nah am Körper, am besten verteilt auf mehrere verschlossene Innentaschen ihrer Kleidung - auf keinen Fall in Außentaschen!. - Halten Sie mitgeführte Taschen immer verschlossen. Sichern Sie die Handtasche, indem Sie sie mit dem Verschluss zum Körper tragen und mit dem Arm sichern - vor allem lassen Sie diese niemals unbeaufsichtigt irgendwo stehen oder liegen - Vor allem aber: nehmen sie zum Weihnachtseinkauf nur das mit, was sie auch wirklich brauchen.

Zwei Schwerverletzte - 25.000 Euro Schaden Polizei Marburg sucht nach Unfallzeugen

Cölbe - Am Donnerstag, 11. Dezember, um 20.30 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Schönstadt und Bracht ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Autofahrer schwere augenscheinlich nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitten. An beiden Autos entstand ein erheblicher Frontschaden, vermutlich wirtschaftliche Totalschäden. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfallgeschehens. Nach bisher vorliegenden Aussagen fuhr ein 51-jähriger Mann aus Frankenberg mit seinem schwarzen Mini von Schönstadt nach Bracht. Er verlor auf der nassen Straße in einer Rechtskurve die Kontrolle und geriet nach links auf die Gegenfahrbahn. Der Mini kollidierte mit dem entgegenkommenden Opel Astra an dessen Steuer ein 24-jähriger Mann aus der Gemeinde Rauschenberg saß. Beide Männer saßen alleine in ihren Autos. Sie kamen nach Erstversorgung ins Krankenhaus. Die Polizei ließ die nicht mehr fahrbereiten Autos abschleppen. Durch den Unfall kam es bis 22.30 Uhr zu Behinderungen. Die Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht nach Totalschaden

Ebsdorfergrund - Nach einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 3125 zwischen Heskem und Dreihausen am Donnerstag, 11. Dezember, gegen 12.25 Uhr sucht die Polizei nach Unfallzeugen. Aufgrund bisher vorliegender Aussagen, steht nicht sicher fest, wer den völlig demolierten 5´er BMW zu Schrott fuhr und dabei nur knapp an einem entgegenkommenden Auto vorbeikam. Der Pkw geriet in einer Rechtskurve ins Schleudern, kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb im Acker auf dem Dach liegen. Die Frau am Steuer des von Dreihausen nach Marburg fahrenden Autos konnte einen Frontaluzusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern. "Der BMW kam mir regelrecht entgegengeflogen!", sagt sie am Unfallort. Der Fahrer krabbelte aus dem Wrack und humpelte über den Acker davon. Die weiteren Ermittlungen der Polizei brachten bislang keine Klarheit zu dem Fahrer des BMW. Die Polizei bittet daher Zeugen, die den BMW und dessen Fahrer vor dem Unfall sahen und die Angaben zur Identität des Fahrers machen können, sich unter Tel. 06421/406-0 zu melden.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: