Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Unzulässige Abfallentsorgung; Einbrüche; Über 1,2 Promille um 11.25 Uhr; Großkontrolle auf der Stadtautobahn u.a.

Haschplatte und Feinwaage

Marburg-Biedenkopf (ots) - Unzulässige Abfallentsorgung

Gladenbach Frohnhausen Wer denkt, dass man pflanzliche Abfälle, einfach so mal irgendwo entsorgen kann und darf, der liegt falsch. Bei der Verottung fallen Sickersäfte an, die in den Boden und/oder in Gewässer eindringen können. In solchen Fällen besteht der Verdacht der Gewässerverunreinigung. Außerdem regeln das Strafgesetzbuch und das Kreislaufwirtschaftsgesetz den Umgang mit Abfällen. Weil auf einer Strecke von 40 Metern gleich mehrere Pkw-Ladungen Ast- und Heckenschnitt, Grasschnitt und vermutlich sogar Stallmist nahe des Ufers eines Bachs lagern, ermittelt die Polizei Biedenkopf und bittet um sachdienliche Hinweise. Die illegale Lagerplatz ist in Fronhausen in der Flur 6. Man erreicht die Stelle von Frohnhausen aus über einen Wirtschaftsweg, der den Bach, ein Gewässer ohne Namen, das in die Allna mündet. Dieser Weg endet im Wald an einem ausgebauten Weg, der entlang des Bachs verläuft. Die Polizei Biedenkopf sucht nach Zeugen, die das vermutlich mehrfache Abladen der pflanzlichen Abfälle beobachtet haben und Hinweise auf den oder die "Entsorger" geben können. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Diebstahl im Patientenzimmer

Wehrda Am Montag, 10. November, hielt sich ein Dieb im Diakoniekrankenhaus auf. Er stahl aus einem Zimmer im dritten Obergeschoss das Bargeld aus zwei Geldbörsen. Der Täter nutzte die kurzfristige Leere des Zimmers und durchsuchte die Bettbeistelltische und die Kleiderschränke. Der Diebstahl war zwischen 12.20 und 12.30 Uhr. Erste Ermittlungen ergaben keine konkreten Hinweise auf verdächtige Personen. Lediglich ein etwa 40-jähriger Mann fiel auf. Er ging im Flur auf und ab und telefonierte mit dem Handy. Eine Beschreibung des Mannes liegt aber nicht vor. Die Polizei bittet um Hinweise zu auffälligen Personen unter Tel. 06421/406-0.

Einbrüche in Kirchhain

Kirchhain Am zurückliegenden Wochenende brachen Einbrecher in Kirchhain in die Straßenmeisterei in der Niederrheinischen Straße und in eine Firma in der Straße Am Schwimmbad ein. Ein Zusammenhang der Taten ist möglich, derzeit aber nicht bewiesen. Der Einbruch in die Straßenmeistere passierte von Sonntag, 14.30, bis Montag, 10. November, 06.30 Uhr. Der oder die Täter brachen zwei Fenster auf und durchsuchten in mehreren Räumen, einschließlich Garagen und Lager das Inventar. Derzeit steht nicht fest, ob und was fehlt. Die Tatzeit des Einbruchs in die Firma lässt sich nicht weiter eingrenzen. Die Täter kamen zwischen Freitag, 12 Uhr und Montag, 07.20 Uhr. Sie kletterten über den Maschendrahtzaun und schlugen für den Einstieg eine Scheibe ein, durchsuchten alle Räume und stahlen gefundenes Bargeld. Verschlossene Innentüren brachen sie auf. Sie erbeuteten maximal 25 bis 30 Euro. Der entstandene Sachschaden von 500 Euro übersteigt den Wert der Beute jedenfalls deutlich. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Suzuki verkratzt

Marburg Bereits zum zweiten Mal war der silberne Suzuki Ignis einer Marburger Studentin Ziel einer Sachbeschädigung durch Verkratzen des Lacks. Am zurückliegenden Wochenende, zwischen Samstag und Montag, hinterließ der Täter an der Fahrertür zwei tiefe fast 30 Zentimeter lange Kratzer. Zuvor waren auch die Beifahrertür und die Tür hinten links Ziele gleicher Taten. Der Wagen stand jeweils am Fahrbahnrand im Wittenberger Weg in Höhe des Hauses Nr. 5. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Fahrraddiebstahl

Marburg Am Mittwoch stahl ein Dieb zwischen 06 und 17.40 Uhr vom Fahrradabstellplatz am Hauptbahnhof ein Damenrad. Das Rad des Herstellers Talera, Typ: Lady, war mit einem Spiralschloss gesichert. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallflucht

Stadtallendorf Auf dem Parkplatz hinter dem Wohnhaus Niederkleiner Straße 1-3 kam es am Dienstag, 11. November zwischen 08.20 und 09.20 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Verursacher beschädigte einen lavagrauen Audi A3 an Stoßstange und Kotflügel hinten links und fuhr davon. Möglicherweise hatte er den geringen Schaden nicht bemerkt. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Über 1,2 Promille um 11.25 Uhr

Eckelshausen Die Polizei Biedenkopf zog heute (Dienstag, 11. November) einen Autofahrer aus dem Verkehr, der schon vor dem Mittagessen unter Alkoholeinfluss fuhr. Der Alkotest des 77 (!) -jährigen Mannes zeigte um 11.25 Uhr 1,28 Promille an. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und veranlasste eine Blutprobe.

Großkontrolle auf der Stadtautobahn

Marburg Mehr als 20 Beamte der Polizeidirektion Marburg, der Autobahnpolizei Mittelhessen und der Polizei Lahn-Dill kontrollierten am Montag, 10. November von 13.30 bis 18 Uhr den Verkehr auf der Stadtautobahn. Es kam zur Vollstreckung eines Haftbefehls, zu vier Blutproben wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Rauschmitteln, zu zwei Anzeigen wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, zu zwei Anzeigen wegen des Mitführens verbotener Waffen sowie zu mehreren Mängelanzeigen wegen verschiedener Fahrzeugdefekte. Wer am Montag von Marburg nach Gießen wollte, brauchte etwas länger und musste durch die groß angelegte Kontrollstelle über den Sommerbadparkplatz. Die Polizei lenkte den Verkehr auf eine Fahrspur, reduzierte die zulässige Höchstgeschwindigkeit und leitete den Verkehr über den Parkplatz. Dort überprüften die Beamten nach vorangegangener erster Sichtung über 120 Personen in 92 Fahrzeugen intensiver. Die Kontrolle war zur Bekämpfung des Fahrens unter Alkohol und/oder Drogen im Straßenverkehr und gleichzeitig eine von vielen polizeilichen Maßnahmen im Rahmen der Offensive gegen Wohnungseinbrüche zur "dunklen Jahreszeit" (siehe Presseinfo Nr. 110 des HMdIS v. 23. Oktober). Gleichzeitig konnten die Beamten die neuen Erkenntnisse aus einer Fortbildung zur Erkennbarkeit von Fahrten unter dem Einfluss berauschender Mittel anwenden, die am Vormittag stattfand. Insgesamt fuhren vier Personen ein Auto, obwohl sie laut Drogentest unter dem Einfluss von berauschenden Mittel standen. Bei einem von ihnen fand die Polizei zudem eine Kleinwaage und einen über 60 Gramm schweren Haschischbrocken (siehe Bild unter www.polizeipresse.de). Die anschließende Wohnungsdurchsuchung führte dann nochmal zur Sicherstellung von mehr als 20 Gramm Marihuanablättern und Amphetaminen. Bei der Überprüfung eines mit drei Männern besetzten Autos stellte die Polizei dann eine geringe Menge Kokain sicher, veranlasste beim unter Drogeneinfluss stehenden Fahrer eine Blutprobe und verhaftete den Beifahrer, weil gegen ihn wegen Betrugs ein Haftbefehl vorlag. Schließlich stellte die Polizei noch einen Schlagring und ein sogenanntes Faustmesser sicher, beides verbotene Gegenstände mit der Folge einer Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: