Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Überfall auf Fuß-/Radweg; Einbrüche; Berauscht am Steuer; Sachbeschädigungen; Unfallflucht

Marburg-Biedenkopf (ots) - Überfall auf Fuß-/Radweg

Breidenbach Am Sonntag, gegen 05.20 Uhr überfielen drei Männer auf dem Fuß- und Radwweg neben der Bundesstraße 253 zwischen Breidenbach und Niederdieten einen 37-jährigen Mann. Es kam zu einer Auseinandersetzung. Die Täter flüchteten letztlich ohne Beute. Der 37-Jährige erlitt oberflächliche Schnittverletzungen. Das Opfer meldete sich etwa drei Stunden nach der Tat bei der Polizei. Er lief nach eigenen Angaben auf dem kombinierten Weg von Breidenbach nach Niederdieten, als die drei Täter ihn hinterrücks angingen. Einer hielt dabei ein Messer in der Hand. Der 37-Jährige wehrte sich, erwischte einen Täter mit einem Fausthieb und trug selbst bei dem Gerangel die Schnittverletzungen insbesondere an der Kleidung und auf der Brust davon. Die Männer flüchteten zum Parkplatz. Sie waren, so das Opfer, vermutlich osteuropäischer Abstammung, zwischen 30 und 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank. Die Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung und bittet zudem um sachdienliche Hinweise. Möglicherweise fielen die drei Täter bereits vor der Tat irgendwo auf. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbruch durch Wasserschaden entdeckt

Biedenkopf Erst ein Wasserschaden führte zur Entdeckung eines Einbruchsversuchs. Das Regenwasser hatte die Isolation aufgeweicht, bevor es auf den Boden in dem Lebensmittelmarkt Am Seewasem tropfte. Am Dienstag, 04. November ging man der Feuchtigkeit auf den Grund und fand ein beschädigtes Dach. Nach den Spuren versuchten Einbrecher zwischen Samstag, 01. Und Dienstag, 04. November durch das Dach in den Markt einzusteigen. Sie brachen trotz entsprechender Vorbereitung jedoch ab, sodass es bei einem versuchten Einbruch mit bislang nicht bezifferbarem Sachschaden blieb. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Wohnhaus verwüstet

Oberwalgern In der Hardtstraße verwüsteten Einbrecher am zurückliegenden Samstag ein Wohnhaus. Sie erbeuteten Bargeld und Schmuck. Die Täter stiegen zwischen 10.30 und 12.15 Uhr durch ein aufgehebeltes Kellerfenster ein. Verschlossene Innentüren brachen sie gewaltsam auf, Sie betraten offenbar sämtliche Räume und durchsuchten bzw. durchwühlten das Mobiliar. Die bisherigen Ermittlungen verliefen erfolglos. Leider hatte kein Nachbar etwas Verdächtiges bemerkt. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbrüche in der Hahnengasse

Stadtallendorf Die Häuser liegen nebeneinander und der oder die Täter erbeuteten Bargeld, Sparbücher und Debitkarten. In beiden Fällen verschafften sich die Täter mit brachialer Gewalt durch das Aufhebeln von Tür bzw. Fenster Zutritt. Sie betraten und durchsuchten sämtliche Räume und rissen dabei teilweise die Schrankinhalte einfach heraus. Eine endgültige Schadenshöhe steht nicht fest. Die Polizei ermittelt wegen der Wohnungseinbrüche und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit von Samstag auf Sonntag. Wahrscheinlich schlugen der oder die Täter aber am Samstag, 08. November, zwischen 12.30 und 21 Uhr zu. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbruch in Kneipe

Breidenstein So wie es aussieht haben Einbrecher für die Beute von vier Litern Cola einen Schaden von 700 Euro angerichtet. Die betroffene Gaststätte ist in der Hauptstraße. Tatzeit war von Donnerstag auf Freitag, die Zeit von 22 bis 16 Uhr. Der oder die Täter stiegen durch ein gekipptes und dann aufgehebeltes und ausgehängtes Fenster ein. Im Innern brachen die Täter weitere Türen auf. Sie kamen über den Keller und das Getränkelager nicht weiter. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Diesel und Kennzeichen weg

Cölbe In der Lahnstraße stahlen Diebe beide Kennzeichen von einem Lastwagen (GRZ-CC144) und zapften zudem noch mindestens 50 Liter Dieselkraftstoff ab. Tatzeit war die Nacht zum Mittwoch, 05. November. Der betroffene Lastwagen stand auf einem Parkplatz eines Betriebs. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Berauscht am Steuer

Marburg Der eine nahm einem Streifenwagen die Vorfahrt, der andere fuhr offensichtlich viel langsamer als erlaubt und dann noch in Schlangenlinien über die Stadtautobahn. Bei dem einen reagierte der Alkotest, beim anderen der Drogentest positiv. Für beide war die Fahrt zu Ende, die Blutprobe folgte und der Führerschein blieb bei der Polizei. Die Vorfahrtmissachtung war am Freitag, um 23.35 Uhr direkt vor der Wache im Marburger Süden. Der 45-jährigen Kastenwagenfahrer hatte zunächst Glück, dass der von rechts kommende Streifenwagenfahrer rechtzeitig bremsen konnte. Die Behauptung nichts getrunken zu haben, widerlegte dann der positive Alkotest, gleich zwei Mal. Die Polizei hatte wegen der beharrlichen Aussage, nichts getrunken zu haben, zur Sicherheit und um einen Defekt auszuschließen sogar noch ein zweites Gerät zum Einsatz gebracht. Beide Ergebnisse waren eindeutig - sein Pech! Eine gute Stunde zuvor hatte der 49-jährige Audifahrer seine Fahrweise auf der Autobahn mit seiner Nachtblindheit erklärt. Der Alkotest zeigte dann auch tatsächlich 0,0 Promille. Nicht so aber der Drogentest, der reagierte positiv auf alle Substanzen! Positiv verlief dann auch die Durchsuchung. Der Mann hatte sogar noch einen Haschbrocken bei sich und muss sich demnach nicht nur wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Ob er den beschlagnahmten Führerschein wiederbekommt, entscheidet ein Richter.

Daimler verkratzt

Marburg In der Schückingstraße verkratzte ein Unbekannter einen ordnungsgemäß geparkten weißen Daimler mit MKK-Kennzeichen und verursachte einen Schaden von mindestens 400 Euro. Die Tatzeit war von Freitag auf Samstag, zwischen 20.15 und 12 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Vandalismus beim Friedhof

Ockershausen Der Stadt entstand ein reiner Sachschaden in Höhe von mindestens 300 Euro, weil Unbekannte zwei große mit Herbst- und Winterpflanzen ausgestattete Blumenkübel umgeworfen und beschädigt haben. Die Kübel standen am Eingang von der Ockershäuser Alle zum Hauptfriedhof. Hinweise auf den oder wahrscheinlich die Verursacher liegen bislang nicht vor. Den Unsinn veranstalteten die Täter von Freitag auf Samstag. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Außenspiegel abgetreten

Niederweimar Nach den ersten Ermittlungen zogen in der Nacht zum Samstag mindestens zwei oder drei Menschen durch die Weinbergstraße. Anwohner hatten sie gesehen, nachdem ein lautes Geräusch gegen 23.30 Uhr die Aufmerksamkeit geweckt hatte. Später stellte sich heraus, dass ein Abschlagen oder Abtreten eines Außenspiegels ursächlich für den Krach war. Eine Beschreibung der Personen liegt nicht vor. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallflucht

Grünes Auto angefahren

Marburg Zwischen Donnerstag, 06. Und dem folgenden Samstag, entstand an einem grünen Renault Megane Scenic an der Heckstoßstange ein frischer Unfallschaden. Vermutlich passierte der Unfall bei einem Ein- oder Ausparkmanöver. Unfallort war die Sudentenstraße. Der Renault stand in einer Parkbucht vor dem Haus Nr. 15. Hinweise auf den Verursacher, der weder eine Nachricht hinterließ noch die Polizei anrief ergaben sich bislang nicht. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu dem verursachenden Auto.

Martin Ahlich

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: