Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Reisende Handwerker weiter unterwegs; Einbrüche; Graffiti; Taschendiebstahl; Täter flüchteten; Strohballen brannten; Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Reisende Handwerker weiter unterwegs 
(siehe Presseinfo v. 11. März)

Landkreis
Die reisenden Dachrinnenmonteure treiben weiterhin im Landkreis ihr 
Unwesen. Am Dienstag waren sie mit ihrem grünen Transporter mit 
silberner oder grauer Beschriftung und ausländischem Kennzeichen in 
Moischt. Sie gingen vor wie die letzten Male auch. Sie boten die 
Erneuerung der Dachrinnen an Front und Rückseite für 80
Euro an, arbeiteten dann zwei Stunden und verlangten 4200 Euro. Sie 
trafen aber auf einen 84-jährigen sehr rüstigen Senior, der auf eine 
Rechnung bestand und letztlich lediglich etwa über 300 Euro bezahlte.
Ein zwischenzeitlich beschaffter Kostenvoranschlag eines heimischen 
Betriebs bezifferte übrigens die Kosten für die Erneuerung der 
Dachrinne auf etwas unter 240 Euro zuzüglich des Arbeitslohns!
Die Polizei warnt erneut vor derartigen Haustürgeschäften. Es kommt 
nicht selten vor, dass die Handwerker nach erfolgter Arbeit ihre 
überhöhten Rechnungen präsentieren und versuchen durch Aggressivität 
und Druck  eine Bezahlung zu erwirken.
Die Beschäftigung von reisenden Handwerkern ist immer auch mit 
weiteren Risiken verbunden. Die angebotene Dienstleistung zum 
vermeintlichen Schnäppchenpreis kann aus verschiedenen Gründen ganz 
schnell ganz teuer werden. Erfahrungsgemäß liefern diese Handwerker 
nicht fachgerechte Arbeiten mit minderwertigen Materialien ab und 
verursachen so enorme Folgekosten durch unumgängliche 
Sanierungsarbeiten. Die Mängel treten dabei oft erst auf, wenn die 
Handwerker längst über alle Berge sind. Mangels vorhandener Verträge 
mit Auftragsbezeichnung und vereinbarten Preisen und wegen der 
vielfach fehlenden Rechnungen rückt die Durchsetzung etwaiger 
Garantieansprüche in weite Ferne.
Wer also keinen Handwerker bestellt hat, sollte sich sehr wohl 
überlegen, ob er plötzliche scheinbar extrem günstige Offerten 
reisender Handwerker annimmt. 
Das Schnäppchen kann sehr schnell sehr teurer werden.
Was viele gar nicht wissen ist, dass sich derjenige, der reisenden 
Handwerker beschäftigt, unter Umständen selbst strafbar macht.
"Reisende Handwerker gehen einem Gewerbe nach. In Deutschland müssen 
sie daher eine Reisegewerbekarte haben. Privatpersonen dürfen 
Personen, die kein Gewerbe angemeldet haben und nicht über eine 
Reisegewerbekarte verfügen, nicht wissentlich tätig werden lassen. 
Wer es trotzdem macht, muss mit einem Bußgeld wegen einer 
Ordnungswidrigkeit durch Beauftragung von Schwarzarbeit rechnen."
Die Polizei rät: 
Verträge über Handwerksarbeiten sollten nie an der Haustür 
abgeschlossen werden. Holen Sie sich vor einer Auftragserteilung 
immer Angebote anderer, wenn möglich örtlicher Handwerksbetriebe ein 
und vergleichen Sie diese in Ruhe.
Fragen Sie bei der Handwerkskammer nach, wenn sich unbekannte Firmen 
bei Ihnen melden. Verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei.



Einbruch gescheitert

Kirchhain 
Die Polizei ermittelt wegen versuchten Einbruchs in ein Wohn- und 
Geschäftshaus in der Erfurter Straße und bittet um sachdienliche 
Hinweise. 
Die Tat war von Montag auf Dienstag, 11. März zwischen 14 und 13 Uhr.
Der Täter versuchte eine aus Metall bestehende Baustellentür 
aufzubrechen, gab dann aber auf.
Die Annäherung und vermutlich auch die anschließende Flucht folgten 
über das unbebaute Nachbargrundstück. Hinweise bitte an die Polizei 
Kirchhain, Tel. 06422/3041.


Einbruch in der Cappeler Gleiche

Cappel
Zwischen Montag, 03. und Sonntag, 09. März brachen Einbrecher in eine
Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Cappeler Gleiche ein. Die 
Täter erbeuteten einen Fernseher, ein Mobiltelefon, ein 
Musikinstrument sowie  Computer  und -zubehör. Der Wert der Beute 
beträgt 2500 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Wer 
bemerkte zur fraglichen Zeit verdächtige Personen oder sah den 
Abtransport von Wohnungsinventar? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.



Taschendiebstahl

Marburg 
Am Dienstag, 11. März, kam es gegen 15 Uhr in einem Einkaufsmarkt in 
der Ketzerbach zu einem Taschendiebstahl. Einer Kundin wurde die 
Geldbörse mit Bargeld und Ec-Karten aus der Handtasche gezogen. In 
diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise zu einer Frau, die
der Kundin in einer Situation von hinten unverhältnismäßig nahe 
gekommen war. Diese Frau war zwischen 25 und 30 Jahre alt und 
zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß. Sie war schlank und hatte lange 
dunkle Haare. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 
06421/406-0.


Ertappte Täter flüchteten

Stadtallendorf
Zwei Jugendliche drangen am Dienstagvormittag in die Lagerhalle eines
Betriebes in der Niederrheinischen Straße ein und richteten an 
dortigem Warengut einen Schaden von mehreren hundert Euro an. Von 
Firmenmitarbeitern um 11.45 Uhr ertappt flüchteten sie zunächst 
Richtung Herrenwaldkaserne. Von den jeweils 14 bis 16 Jahre alten 
Jungs liegt folgende Beschreibung vor:
-	Kurze, dunkle haare; dunkler Rucksack mit auffallend rotem Streifen
-	Kurze, dunkle Haare, blaue Jeans, dunkelblaues Polo-Shirt
Hinweise die zur Identifizierung der Jugendlichen führen könnten, 
bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.


Strohballen brannten

Bad Endbach
Gegen 17.30 Uhr rückten Polizei und Feuerwehren aus Hartenrod, 
Schlierbach und Bottenhorn anlässlich brennender Strohballen beim 
Aussiedlerhof zwischen Schlierbach und Hülshof aus. Aus noch 
ungeklärten Gründen brannten etwa 200 gepresste Rundballen ab. 
Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in der Steinbergstraße rund um
den Aussiedlerhof bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.


Farbschmierereien

1.	Großseelheim
Von Donnerstag auf Freitag, 07. März, besprühten Unbekannte die Mauer
der Kirche in der Hinteren Hofstatt. Die Polizei ermittelt wegen 
Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen
Beobachtungen. 
Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

2.	Marburg 
Zwei Kunststoffrollläden und somit etwa vier Quadratmeter, 
beschmierten Unbekannte mit gelber und silberner Farbe. Betroffen war
ein Gebäude in der Biegenstraße in dem auch die Geschäftsstelle einer
Partei untergebracht ist.
Tatzeit dieser Sachbeschädigung war die Nacht zum Dienstag, 11. März,
zwischen 18 und 09 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei 
Marburg, Tel. 06421/406-0.



Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Neustadt/Marburg
Gleich zwei Führerscheine von alkoholisierten Autofahrern stellte die
Polizei in der Nacht zum Mittwoch, 12. März sicher. Die Alkotests der
Betroffenen zeigten 1, 95 und 1,64 Promille.
Den Wagen des 39-jährigen Mannes mit den fast zwei Promillen stoppte 
die Polizei Stadtallendorf um kurz nach 21. Uhr in der 
Hindenburgstraße in Neustadt. 
Die Polizei Marburg zog um kurz nach Mitternacht einen 46-Jährigen 
Mann aus dem Verkehr. Die allgemeine Verkehrskontrolle war in der 
Robert-Koch-Straße. 
Beide Männer müssen sich demnächst wegen der Fahrten unter dem 
Einfluss von Alkohol verantworten. Die Polizei veranlasste Blutproben
und stellte die Führerscheine sicher.


Martin Ahlich  
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: