Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Sammelbetrüger griffen in die Geldbörse-Drei Verdächtige vorläufig festgenommen; Einbruch; Dieseldiebe unterwegs; Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch; Gefährliches Unterfangen; Unfallflucht

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Sammelbetrüger griffen in die Geldbörse
Drei Verdächtige vorläufig festgenommen

Marburg/Biedenkopf/Gladenbach
Am Montag, 10. März nahm die Kripo Marburg in Biedenkopf zwei Männer 
und eine Frau vorläufig fest. Die in Dortmund lebenden Festgenommen 
im Alter von 16, 17 und 22 Jahren stehen unter dem dringenden 
Verdacht des sogenannten Spendensammlungsbetrugs und des 
Trickdiebstahls. Sie sammelten unter dem Vorwand, die Gelder 
taubstummen und behinderten Kindern zukommen zu lassen, nur für die 
eigene Tasche.  Der Dank an eine spendenwillige gehbehinderte und auf
den Rollstuhl angewiesene Dame aus Biedenkopf bestand dann in einer 
Ablenkung durch Umarmung und Dankeskuss durch den einen, während der 
andere in die Geldbörse griff und sämtliches Bargeld (190 Euro) 
entnahm. Ausreichende Haftgründe lagen nicht vor.
Zwei der Spendensammler, der 16-jährige Jugendliche und seine 
17-Jährige Begleiterin, fielen den Fahndern der Kripo erstmals gegen 
13 Uhr in der Bahnhofstraße in Marburg auf. Sie trugen grüne 
Schnellhefter mit den bekannten gefakten Spendenlisten und dem 
angeblichen Spendenzweck und sprachen - offenbar vergeblich- diverse 
Passanten an.
In einem von dem 22-Jährigen gesteuerten VW Passat mit spanischem 
Kennzeichen verlegte das Trio dann aus dem nicht ergiebigen Marburg 
nach Biedenkopf und versuchten ihr Glück auf dem Marktplatz. 
Schließlich traten sie gezielt an die Dame im Rollstuhl heran und 
erhielten die erbetene Spende. Noch bevor die Dame die Geldbörse 
wieder einpacken konnte, erfolgte der überschwängliche Dank mit 
Umarmung und Kuss. Diesen Zeitpunkt nutzte der andere und griff zu. 
Die 67-jährige Frau stellte danach den Verlust ihrer Barschaft fest.
Nach den Ermittlungen steht das Trio zudem unter dem Verdacht, 
gleiches am Vormittag in Gladenbach versucht zu haben. Hier bemerkte 
allerdings der Spender rechtzeitig den versuchten Griff in die 
Geldbörse und konnte das verhindern.
Die Tatverdächtigen befinden sich zwar derzeit wieder auf freiem Fuß,
die Ermittlungen dauern jedoch an. 

Tipps Ihrer Polizei 
Menschen, die für den eigenen Bedarf um milde Gaben bitten, sammeln 
nicht.
Der Sammler möchte fremde Not lindern.
Wer Geld- oder Sachspenden  für etwas oder jemanden sammelt, der 
benötigt eine Erlaubnis.
Diese Erlaubnis muss neben  Art, Ort und Zeit der Sammlung auch die 
Personalien des Sammlers und ein Aktenzeichen sowie einen Stempel der
Genehmigungsbehörde enthalten. 
Sammler müssen mindestens 14 Jahre alt sein. 
Lassen Sie sich diesen Ausweis ruhig zeigen und spenden Sie dann!


Einbruch durchs Kellerfenster

Bad Endbach Hartenrod
Durch ein gewaltsam geöffnetes, gekipptes Kellerfenster stieg ein 
Einbrecher in ein Haus in der Eisenbergstraße. Der Täter beschränkte 
sich auf die Räume im Keller, stahl eine Wasserpfeife und verließ das
Haus auf dem Einstiegsweg.
Vielleicht fiel der Weg durch das Kellerfenster mit Lichtschacht ja 
auf, denn der Einbruch war am Montag, 10. März, zwischen 16.30 und 
17.30 Uhr.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 
06462/1644 oder Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.


Dieseldiebe unterwegs

Marburg 
Am zurückliegenden Wochenende waren offenbar Dieseldiebe unterwegs.
Zwischen Freitag, 07. März, 15 Uhr und Montag, 10. März, 07.30 Uhr 
kam es in Dagobertshausen und am Görzhäuser Hof zu entsprechenden 
Straftaten.
An einer Baustelle am Hofgut Dagobertshasuen zapften die Täter aus 
die Baumaschinen insgesamt etwa 420 Liter ab. An der Baustelle im 
Feld links der Landstraße 3092 in Höhe des Görzhäuser Hofes kappten 
die Täter die Benzinleitung der Tiefbohrmaschine und erbeuteten 
nochmal knapp vierzig Liter.
Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Tatorte dürfte ein 
Tatzusammenhang bestehen. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen an 
den Baustellen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Skoda verkratzt - 1000 Euro Schaden

Kombach
In Kombach in der Wiesenhofstraße verkratzte ein Unbekannter einen 
silbernen Skoda Fabia auf der linken Seite. Die Tat war von Sonntag 
auf Montag, 10. März, zwischen 18 und 10 Uhr. Hinweise bitte an die 
Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.


Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch

Wallau
Zwei Personen verschafften sich unberechtigten Zugang zum 
stillgelegten Hallenbad, indem sie die Glasfüllung der Eingangstür 
mit einem Stein einwarfen. Als die Polizei ankam, waren die 
Eindringlinge bereits verschwunden.
Die Tatzeit des Vandalismus steht nicht sicher fest. Sie lässt sich 
eingrenzen auf die Zeit von Freitag, 07. Bis Montag, 10. März. Eine 
Beschreibung der Täter liegt nicht vor.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 
06461/9295-0.


Gefährliches Unterfangen

Kirchhain 
In der Straße Hinter der Mauer begingen Unbekannte nicht nur eine 
Sachbeschädigung, sondern sie schufen damit auch noch eine 
potentielle Gefahrenstelle, die glücklicherweise keine weiteren 
Schäden nach sich zog.
Die Täter beseitigten die schwere Eisenplatte und die als Beschwerung
dienenden Steine der Sickergrube der Deutschordensmühle und warfen 
alles in die angrenzende Wohra. Die Sickergrube ließen sie danach 
offen und ungesichert zurück. Die Tatzeit war zwischen Samstag, 08. 
März, 09 Uhr und Montag, 10. März, 10 Uhr.
Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.


Parkendes Auto beschädigt - Verursacher flüchtete

Kirchhain
Am Sonntag, 09. März beschädigte ein Unbekannter zwischen 18 und 20 
Uhr einen weißen Hyundai Tucson. Der Geländewagen parkte in dieser 
Zeit in der Schulstraße auf dem Parkplatz des Bürgerhauses bzw. 
Hexenturms. Der Anstoß an dem Hyundai erfolgte an der Front. Die 
Stoßstange vorne ist gebrochen. Hinweise auf den Verursacher ergaben 
sich bislang nicht. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: